Dehn-Übungen bei Rückenschmerzen

Wie du mit ein paar Übungen die Verspannungen in deinem Rücken löst

Da der häufigste Grund für Schmerzen im Rücken Verspannungen sind, die durch Bewegungsmangel und zu viel Sitzen entstanden sind, hilft es besonders Muskeln zu dehnen um diese Schmerzen loszuwerden. Die Übungen entspannen die Muskulatur, Verhärtungen lösen sich und Verspannungen werden vorgebeugt. Hier findest du besonders effektive Übungen gegen deine Kreuzschmerzen.

Alle Übungen in der Übersicht
Bitte beachte vor der Durchführung meiner Übungen meinen Haftungsausschluss.

Übungen um den Rücken zu dehnen (1x bis 2x täglich)

Legen wir los: Du benötigst nicht viel um diese Übungen durchzuführen. Eine weiche Unterlage reicht völlig, für die eine oder andere Übung reicht ein Stuhl. Ansonsten sind keine Hilfsmittel nötig um diese Dehnübungen gegen deine Rückenschmerzen durchzuführen. Eine Sache ist allerdings wichtig: Wenn du immer wieder an Schmerzen im Rücken leidest, solltest du dauerhaft, wenn möglich täglich, dehnen. Zum Beispiel mit diesen Übungen. Verhärtungen werden aufgelöst und der Muskel entspannt. Der erste Schritt auf dem Weg zur Schmerzfreiheit.

Basis-Dehnübung ganzer Rücken

Basisübung bei Rückenschmerzen: Dehnung des ganzen Rückens

Dehnübung Einrollen gegen Rückenschmerzen

Ganzen Rücken dehnen: Einrollen

Übungen um die Hüfte zu dehnen (1x bis 2x täglich)

Schmerzen im Rücken kommen häufig daher, dass das muskuläre Gleichgewicht deines Körpers aus der Balance geraten ist. Wer viel sitzt oder nach vorn gebeugt arbeitet, verkürzt die Muskeln in der Hüfte und im Bauch. Der Oberkörper zieht nach vorne, der Rücken muss dagegenhalten, Überbelastungen und Schmerzen entstehen. Die Hüfte täglich zu dehnen ist besonder effektiv gegen Schmerzen im Rücken.

Basis-Dehnübung Hüfte

Basisübung bei Rückenschmerzen: Hüfte aufdehnen

Hüfte aufdehnen beidseitig

Dehnuebung-Huefte-Bodenliegen-aufrichten

Hüfte aufdehnen kniend

Huefte-dehnen-Knie

Weitere sinnvolle Dehnübungen bei Rückenschmerzen

Dein Körper hat sehr viele Muskeln, die verspannen können. Vor allem der Rumpf ist von Muskeln umgeben, die zusammenspielen und gesund sein müssen, damit du nicht die Schmerzschwelle überschreitest. Ich habe dir gezeigt, dass du die Rückenmuskeln selbst dehnen musst und ebenso die Hüfte als Gegenstück. Nun kommen Muskeln, die nicht weniger verantwortlich für Schmerzen sein können: Der Po, die seitlichen Bauchmuskeln und der Hüftbeuger.

Basis-Dehnübung Po-Muskel

Basisübung bei Rückenschmerzen: Dehnung Pomuskel

Dehnübung Po und Hüfte

Dehnübung im Liegen: Po und Hüfte

Streckübung Rumpf

Streckübung für den Rumpf

Po-Muskel
Dehnung im Sitzen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Gesäßmuskel dehnen
Fortgeschrittene

Po-Muskel dehnen im Sitzen

Po-Muskel und Hüftbeuger
Dehnung im Sitzen

Po-Muskel dehnen im Sitzen 2

Basis-Übung: Dehnung der Hüfte

Diese Hüftübung ist eine meiner Basis-Übungen: Sie ist einfach anzuwenden und dehnt besonders effektiv deine Hüftmuskulatur/den Hüftbeuger, die Lendenmuskulatur und auch die Bauchmuskulatur. Dadurch wird der Rückenmuskel entlastet. Nach der Übung wirst du direkt merken, wie du aufrechter gehen kannst. Evtl. läufst du die ersten Schritte etwas „unrund“. Das ist völlig normal und soll so sein. Deine Muskulatur ist es schlicht nicht mehr gewohnt so gedehnt und entspannt zu sein. Ich führe die Übung 1x täglich durch. Meist abends vor dem Schlafengehen oder vor dem Fernseher. Achtung: Beginne die Übung langsam und steigere dich.

Gedehnte Muskeln

Hüftbeuger, Lendenmuskel, gerader Bauchmuskel, schräge Bauchmuskeln

Intensität

Langsam und sanft in die Dehnung gehen. Mit der Zeit Dehnung immer mehr intensivieren.

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten jede Seite, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im unteren Rücken

Setze dich auf eine Gymnastikmatte oder einen Teppich, winkle ein Bein an, das andere streckst du nach hinten. Du sitzt als quasi auf einem eingeknickten Bein. Dann stützt du dich vor deinem Körper ab und richtest den Oberkörper immer mehr auf. Dabei schiebst du die Hüfte (die Seite des ausgestreckten Beins) leicht nach vorne, so dass du eine Dehnung spürst. Wenn die Dehnung nachlässt, gehst du stärker hinein. Aber nie so, dass es schmerzt. Wechsle nach 2 Minuten die Seiten, halte den Rücken stets gerade.
Setze dich auf eine Gymnastikmatte oder einen Teppich, winkle ein Bein an, das andere streckst du nach hinten. Du sitzt als quasi auf einem eingeknickten Bein. Dann stützt du dich vor deinem Körper ab und richtest den Oberkörper immer mehr auf. Dabei schiebst du die Hüfte (die Seite des ausgestreckten Beins) leicht nach vorne, so dass du eine Dehnung spürst. Wenn die Dehnung nachlässt, gehst du stärker hinein. Aber nie so, dass es schmerzt. Wechsle nach 2 Minuten die Seiten, halte den Rücken stets gerade.
Mit dieser Übung dehnst du deinen Hüftbeuger auf und entlastest deinen Rücken
Mit dieser Übung dehnst du deinen Hüftbeuger auf und entlastest deinen Rücken

Basis-Übung: Dehnübung für den gesamten Rücken

Es ist naheliegend, die Rückenmuskulatur selbst zu dehnen, wenn man dort Schmerzen hat. Daher gehört auch diese Übung zu meinen Basis-Dehn-Übungen gegen Schmerzen im Kreuz. Täglich angewendet ist sie besonders effektiv, wirkt aber meist schon bei erster Anwendung.

Gedehnte Muskeln

Kapuzenmuskel, Breiter Rückenmuskel, Hüftbeuger

Intensität

Langsam und sanft in die Dehnung gehen. Mit der Zeit Dehnung immer tiefer gehen.

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im oberen Rücken und dem Nacken

Setze dich auf eine Matte oder einen Teppich, die Beine streckst du etwas aus, so dass sie aber noch leicht angewinkelt bleiben. Nun greifst du mit beiden Händen deine Füsse und hältst sie vor dir fest. Dann ziehst du dich selber an den Füssen mit dem Oberkörper nach unten Richtung Boden. Den Kopf rollst du leicht in Richtung Brust ein.
Setze dich auf eine Matte oder einen Teppich, die Beine streckst du etwas aus, so dass sie aber noch leicht angewinkelt bleiben. Nun greifst du mit beiden Händen deine Füsse und hältst sie vor dir fest. Dann ziehst du dich selber an den Füssen mit dem Oberkörper nach unten Richtung Boden. Den Kopf rollst du leicht in Richtung Brust ein.
Führe die Übung ca. 2 Minuten durch und versuche dich mit der Zeit immer mehr in Richtung Boden zu dehnen. Wenn du gelenkig bist, kannst du sogar mit der Stirn den Boden berühren. Wichtig ist, dass die Dehnung stetig gesteigert wird, jedoch nie Schmerzen verursacht. Du dehnst hiermit nicht nur den breiten Rückenmuskel bei Schmerzen im oberen Rücken, sondern auch den Kapuzenmuskel und den Hüftbeuger.
Führe die Übung ca. 2 Minuten durch und versuche dich mit der Zeit immer mehr in Richtung Boden zu dehnen. Wenn du gelenkig bist, kannst du sogar mit der Stirn den Boden berühren. Wichtig ist, dass die Dehnung stetig gesteigert wird, jedoch nie Schmerzen verursacht. Du dehnst hiermit nicht nur den breiten Rückenmuskel bei Schmerzen im oberen Rücken, sondern auch den Kapuzenmuskel und den Hüftbeuger.
Indem du deinen Rücken einrollst, dehnst du deine komplette Rückenmuskulatur
Indem du deinen Rücken einrollst, dehnst du deine komplette Rückenmuskulatur

Basisübung: Dehnung des Po-Muskels

Wusstest du, dass dein Gesäßmuskel maßgeblich daran beteiligt sein kann, wenn du Schmerzen im unteren Rücken hast? Durch ewiges Sitzen verhärtet der Po-Muskel und Schmerzen entstehen. Mit einfachen Übungen kannst du das tägliche Sitzen (z.B. im Büro) ausgleichen.

Gedehnte Muskeln

großer, mittlerer und kleiner Gesäßmuskel

Intensität

Langsam und sanft in die Dehnung gehen. Mit der Zeit Dehnung immer mehr intensivieren.

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten auf jeder Seite, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im unteren Rücken, Ischias

Lege dich auf den Boden und strecke die Beine von dir. Du liegst ganz gerade. Nun ziehst du mit deinen Händen ein Knie diagonal Richtung Brust. Du ziehst das Knie also schräg zu dir. Dadurch entsteht eine Dehnung im Gesäßmuskel.
Lege dich auf den Boden und strecke die Beine von dir. Du liegst ganz gerade. Nun ziehst du mit deinen Händen ein Knie diagonal Richtung Brust. Du ziehst das Knie also schräg zu dir. Dadurch entsteht eine Dehnung im Gesäßmuskel.
Nach ca. 2 Minuten wechselst du das Bein und wiederholst die Übung. Du wirst eine sofortige Entlastung des Ischias und des unteren Rücken feststellen.
Nach ca. 2 Minuten wechselst du das Bein und wiederholst die Übung. Du wirst eine sofortige Entlastung des Ischias und des unteren Rücken feststellen.
Durch die Dehnung des Gesäßmuskels wird der untere Rückenbereich entlastet und Schmerzen gelindert
Durch die Dehnung des Gesäßmuskels wird der untere Rückenbereich entlastet und Schmerzen gelindert

Hüftbeuger und Rumpfbeuger aufdehnen beidseitig

Eine weitere effektive, aber einfache Übung, um deinen Hüftbeuger, Rumpfbeuger, die Bauchmuskeln und den Lendenmuskel zu dehnen. Alle verkürzen bei lange sitzenden Tätigkeiten. Daher macht auch hier eine regelmäßige Übung Sinn. Sie ist eine Alternative zur Basisübung für die Hüfte, wenn du zB Probleme mit den Knien hast und nicht auf einem Bein sitzen kannst.

Gedehnte Muskeln

Hüftbeuger, Lendenmuskel, gerader Bauchmuskel, schräge Bauchmuskeln, Rumpfbeuger

Intensität

Sehr langsam beginnen, keine Kraft ausüben, ständige Anspannung halten

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im unteren Rücken

Lege dich auf den Bauch und stütze dich auf die Unterarme. Diese sind im 90° Winkel vor dir. Richte deinen Oberkörper langsam auf, so dass dieser sich vom Boden hebt. Hüfte abwärts versuchst du aber liegen zu bleiben. Der Rücken ist nie im Hohlkreuz. Die Dehnung sollte sehr bald beginnen. Du kannst während der Übung dann die Hüfte noch leicht nach unten drücken, während der Oberkörper sich versucht aufzurichten.
Lege dich auf den Bauch und stütze dich auf die Unterarme. Diese sind im 90° Winkel vor dir. Richte deinen Oberkörper langsam auf, so dass dieser sich vom Boden hebt. Hüfte abwärts versuchst du aber liegen zu bleiben. Der Rücken ist nie im Hohlkreuz. Die Dehnung sollte sehr bald beginnen. Du kannst während der Übung dann die Hüfte noch leicht nach unten drücken, während der Oberkörper sich versucht aufzurichten.
Anspruchsvoller, aber auch effektiver ist die Verstärkung der Dehnübung: Du streckst deine Arme, während du deinen Oberkörper weiter aufrichtest. Die Hüfte wird nach unten gedrückt, der Rücken bleibt weiter gerade. 2 Minuten.
Anspruchsvoller, aber auch effektiver ist die Verstärkung der Dehnübung: Du streckst deine Arme, während du deinen Oberkörper weiter aufrichtest. Die Hüfte wird nach unten gedrückt, der Rücken bleibt weiter gerade. 2 Minuten.
Dieses Bild zeigt die maximale Aufrichtung. Bleibe in der Stärke der Übung, die max. 80% Dehnungsschmerz aufweist. Idealerweise spannst du auch noch deinen Po und den Bauch an während der Übung, so dass du ein Hohlkreuz vermeidest. (Bitte nicht 10x wiederholen, wie es auf dem Bild steht. Das ist leider eine falsche Beschriftung).
Dieses Bild zeigt die maximale Aufrichtung. Bleibe in der Stärke der Übung, die max. 80% Dehnungsschmerz aufweist. Idealerweise spannst du auch noch deinen Po und den Bauch an während der Übung, so dass du ein Hohlkreuz vermeidest. (Bitte nicht 10x wiederholen, wie es auf dem Bild steht. Das ist leider eine falsche Beschriftung).
Durch die beidseitige Dehnung der Hüfte und des Rumpfes erlangst du Entlastung für deinen Rücken
Durch die beidseitige Dehnung der Hüfte und des Rumpfes erlangst du Entlastung für deinen Rücken

Hüftbeuger aufdehnen kniend

Eine weitere alternative für die Aufdehnung des Hüftbeugers. Sie ist anspruchsvoll, hat aber die stärkste Dehnungswirkung und stärkt zudem gleichzeitig die Muskulatur.

Gedehnte Muskeln

Hüftbeuger (musculus iliopsoas), Leiste

Intensität

Langsam starten und über 2min immer mehr in die Dehnung gehen

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten jede Seite, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im unteren Rücken

Gehe in den Ausfallschritt mit einem Knie auf dem Boden, das andere Bein steht angewinkelt. Schiebe nun über 2 Minuten immer mehr deine Hüfte nach vorne, während dein Rücken immer ganz gerade bleibt. Das Knie bleibt dabei immer an der gleichen Stelle am Boden "kleben", nur die Hüfte und der Rest des Oberkörpers schiebt sich gerade nach vorne. Bei 30 und 60 Sekunden presst du dein Bein mit dem Knie am Boden fest in den Boden für jeweils 10 Sekunden. Danach lässt du lockerer und gehst stärker in die Dehnung.
Gehe in den Ausfallschritt mit einem Knie auf dem Boden, das andere Bein steht angewinkelt. Schiebe nun über 2 Minuten immer mehr deine Hüfte nach vorne, während dein Rücken immer ganz gerade bleibt. Das Knie bleibt dabei immer an der gleichen Stelle am Boden "kleben", nur die Hüfte und der Rest des Oberkörpers schiebt sich gerade nach vorne. Bei 30 und 60 Sekunden presst du dein Bein mit dem Knie am Boden fest in den Boden für jeweils 10 Sekunden. Danach lässt du lockerer und gehst stärker in die Dehnung.
Auch kniend kann man den Hüftbeuger sehr gut Dehnen, indem du deinen Hüftknochen über die Dauer der Übung immer mehr nach vorne drückst.
Auch kniend kann man den Hüftbeuger sehr gut Dehnen, indem du deinen Hüftknochen über die Dauer der Übung immer mehr nach vorne drückst.

Dehnübung Po und Hüfte

Eine tolle, wirklich von jedem durchführbare, Dehnungsübung für den Po und die Hüfte gleichermaßen. Sie hilft dir nicht nur zu dehnen, sondern mobilisiert gleichzeitig. So befreist du den unteren Rücken.

Gedehnte Muskeln

Gesäßmuskel, Hüfte

Intensität

Sanfter Druck

Dauer der Übung, Häufigkeit

1 Minute jede Seite, 2x wöchentlich

Wirkung

Bei Schmerzen im untern Rücken

Lege dich auf den Rücken und schlage das Bein von der einen Seite auf die andere. Das zweite Bein bleibt flach liegen. Der Oberkörper rotiert in die gegengesetzte Richtung, der Arm und Kopf folgen dieser Richtung. Als würdest du ein Handtuch auswringen, verdrehst du deinen Körper einmal von der einen auf die andere Seite.
Lege dich auf den Rücken und schlage das Bein von der einen Seite auf die andere. Das zweite Bein bleibt flach liegen. Der Oberkörper rotiert in die gegengesetzte Richtung, der Arm und Kopf folgen dieser Richtung. Als würdest du ein Handtuch auswringen, verdrehst du deinen Körper einmal von der einen auf die andere Seite.
Nach 1 Minute wechselst du die Seite. Du legst das gerade noch angewinkelte Bein gerade hin und schlägst das andere zur gegengesetzten Seite. Der Oberkörper, Kopf und Arm drehen sich wieder auf die entgegengesetzte Seite.
Nach 1 Minute wechselst du die Seite. Du legst das gerade noch angewinkelte Bein gerade hin und schlägst das andere zur gegengesetzten Seite. Der Oberkörper, Kopf und Arm drehen sich wieder auf die entgegengesetzte Seite.
Mit dieser einfachen Übung kannst du deine Rückenschmerzen minimieren, indem du den Po und die Hüfte sanft aufdehnst.
Mit dieser einfachen Übung kannst du deine Rückenschmerzen minimieren, indem du den Po und die Hüfte sanft aufdehnst.

Streckübung für den Rumpf

Eine Übung, die du mehrmals am Tag durchführen kannst. Egal ob zu Hause oder im Büro. Eine einfache Streckübung kannst du immer einlegen nach einer gewissen Zeit körperlicher Inaktivität. Du dehnst den Rumpf und vermeidest die Entstehung von Verspannungen.

Gedehnte Muskeln

Rumpfmuskulatur, schräge Bauchmuskeln

Intensität

Sanft bis mittelintensiv. Ohne Schmerzen zu verursachen.

Dauer der Übung, Häufigkeit

1 Minute jede Seite, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im Rücken

Stelle dich gerade hin und hebe deine Arme über den Kopf. Die Hände halten sich. Bleibe eine Weile so stehen.
Stelle dich gerade hin und hebe deine Arme über den Kopf. Die Hände halten sich. Bleibe eine Weile so stehen.
Bleibe generell mit dem Oberkörper gerade stehen, neige dich dann aber mit dem Rumpf zur Seite. Ab der Hüfte abwärts versuchst du weiter gerade stehen zu bleiben. Bleibe einige Sekunden so stehen.
Bleibe generell mit dem Oberkörper gerade stehen, neige dich dann aber mit dem Rumpf zur Seite. Ab der Hüfte abwärts versuchst du weiter gerade stehen zu bleiben. Bleibe einige Sekunden so stehen.
Im 3. Schritt bewegst du deinen Oberkörper auf die entgegengesetzte Seite hinüber und dehnst die andere Rumpfseite.
Im 3. Schritt bewegst du deinen Oberkörper auf die entgegengesetzte Seite hinüber und dehnst die andere Rumpfseite.
Diese klassische Streckübung dehnt die Seite deines Rumpfs und beugt Schmerzen im Rücken vor.
Diese klassische Streckübung dehnt die Seite deines Rumpfs und beugt Schmerzen im Rücken vor.

Gesäß dehnen im Sitzen

Eine meiner absoluten Lieblingsübungen stellt die Alternative für die Basis-Übung zur Dehnung des Gesäßmuskels dar. Du benötigst nur einen Stuhl und kannst sofort loslegen deinem Rücken Entlastung zu spendieren.

Betroffene Muskeln

Alle Gesäßmuskeln

Intensität

Sanft starten, immer intensiver dehnen

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten jede Seite, täglich

Wirkung

Bei Schmerzen im Gesäß, im unteren Rücken und im Bereich der Lende

Setze dich kerzengerade auf einen Stuhl. Schlage ein Bein über das andere und umfasse dessen Knie mit den Händen. Nun ziehst du das Bein schräg Richtung Oberkörper. Die Gesäßmuskeln dehnen. Verstärke die Dehnung über 2 Minuten.
Setze dich kerzengerade auf einen Stuhl. Schlage ein Bein über das andere und umfasse dessen Knie mit den Händen. Nun ziehst du das Bein schräg Richtung Oberkörper. Die Gesäßmuskeln dehnen. Verstärke die Dehnung über 2 Minuten.
Ansicht von vorne. Du wechselst nach 2 Minuten die Seite. Lässt sich auch super im Büro anwenden.
Ansicht von vorne. Du wechselst nach 2 Minuten die Seite. Lässt sich auch super im Büro anwenden.
Wenn dir die Dehnung in der oberen Variante nicht ausreicht, kannst dein Knie mit den Armen umschlingen und dann kräftig Richtung Oberkörper ziehen. So intensivierst du die Dehnung. Bitte nur machen, wenn die Schmerzen nicht zu stark sind und keine Knieprobleme bestehen.
Wenn dir die Dehnung in der oberen Variante nicht ausreicht, kannst dein Knie mit den Armen umschlingen und dann kräftig Richtung Oberkörper ziehen. So intensivierst du die Dehnung. Bitte nur machen, wenn die Schmerzen nicht zu stark sind und keine Knieprobleme bestehen.
Eine sehr effektive Übung gegen Schmerzen im unteren Rückenbereich ist die Dehnung des Po-Muskels im Sitzen
Eine sehr effektive Übung gegen Schmerzen im unteren Rückenbereich ist die Dehnung des Po-Muskels im Sitzen

Po-Muskel und Hüftbeuger Dehnung im Sitzen

Zur Linderung von Lendenschmerzen, Hüftschmerzen und Schmerzen im unteren Rückenbereich ist diese Übung ideal. Sie ist perfekt im Büro anzuwenden und verschafft dir Schmerzlinderung, wenn es akut wird.

Betroffene Muskeln

Leiste, Hüftbeuger, Gesäßmuskeln

Intensität

Langsam starten und über die Dauer immer intensiver dehnen

Dauer der Übung, Häufigkeit

2 Minuten jede Seite, täglich

Wirkung

Vorbeugung und Linderung von Rückenschmerzen, Hüftschmerzen, Lendenschmerzen

Setze dich ganz gerade auf einen Stuhl. Lege ein Bein auf dem anderen ab, es entsteht ein 90° Winkel am abgelegten Bein. Halte dich an diesem Bein fest und ziehe dich innerhalb von 2 Minuten immer mehr mit dem Oberkörper nach vorne. Der Rücken bleibt dabei immer gerade. Du verspürst eine starke Dehnung in der Leiste und auch im Po.
Setze dich ganz gerade auf einen Stuhl. Lege ein Bein auf dem anderen ab, es entsteht ein 90° Winkel am abgelegten Bein. Halte dich an diesem Bein fest und ziehe dich innerhalb von 2 Minuten immer mehr mit dem Oberkörper nach vorne. Der Rücken bleibt dabei immer gerade. Du verspürst eine starke Dehnung in der Leiste und auch im Po.
Wechsle nach 2 Minuten die Seite. Danach wirst du kurz etwas unrund laufen. Auch das ist völlig normal und auch so gewollt. Der Effekt lässt schnell nach.
Wechsle nach 2 Minuten die Seite. Danach wirst du kurz etwas unrund laufen. Auch das ist völlig normal und auch so gewollt. Der Effekt lässt schnell nach.
Ebenfalls im Sitzen lässt sich mit dieser Übung sowohl der Lendenbereich, als auch der Gesäßmuskel aufdehnen und Rückenschmerzen lindern
Ebenfalls im Sitzen lässt sich mit dieser Übung sowohl der Lendenbereich, als auch der Gesäßmuskel aufdehnen und Rückenschmerzen lindern
Artikel zuletzt aktualisiert am 28. Juli 2020 von
Bestelle jetzt den Schmerz-Newsletter

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst in Zukunft Infos zu Nackenschmerzen und anderen Schmerzarten in dein Postfach. Ich halte dich auf dem Laufenden, was du gegen deine Schmerzen tun kannst. Du darfst dich ausserdem auf Ernährungstipps freuen. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu