Haftungsausschluss

Dinkelkissen und Zirbenkissen im Test – So gut sind die Bio-Kissen

Ich empfehle hier auf meiner Webseite vornehmend Kissen mit Memory Viscoschaum. Diese Kissen halte ich für extrem gut geeignet, wenn einem Anpassungsfähigkeit, Stützkraft und bequemes Liegen bei einem Kissen wichtig sind. Gerade Menschen mit Nackenschmerzen oder Rückenschmerzen wissen das zu schätzen. Klassische Kissen können diese Eigenschaften nur bedingt bieten (hier habe die die Empfehlenswertesten getetest).

Es gibt aber auch viele Menschen, die künstliche Stoffe ungern in ihrem Bett sehen wollen. Auch wenn es durchaus Viscokissen gibt, die nach Ökostandard produziert werden, setzen diese Menschen lieber auf Naturkissen (auch Biokissen oder Ökokissen genannt). Hier habe ich 2 Arten von Kissen getestet: Dinkelkissen und Zirbenkissen. Im Nachhinein muss ich sagen, ich bin sehr beeindruckt davon und überrascht, wie bequem doch ein Körnerkissen sein kann. Damit hatte ich vor dem Test nicht gerechnet. Dinkelkissen können also durchaus als Nackenkissen herhalten.

Platz 1: Bio Dinkelkissen Komfort 40*80 cm – Dinkelkopfkissen Dinkelspelzkissen

Spezifikationen: entkeimt | wärmebehandelt | Bio | 100% Dinkelspreu | ca. 2kg | anpassbare Füllmenge | waschbar

Das Bio Dinkelspreukissen von Naturshop24 (*) hat mich zu Beginn gar nicht überzeugt. Mir kam es zu hart und zu hoch vor. Bis ich dann gelesen habe, dass das Kissen in der Höhe angepasst werden kann, indem Dinkelspelzen entfernt werden. Ich bin nicht die größte Person, daher setze ich gerne auf etwas flachere Kissen von 10 bis 12cm Höhe. Nach dem entfernen eines Teils der Spelzen hatte das Dinkelkissen die richtige Höhe für mich und hat mich sofort überzeugt. Somit ist das Kissen auch für alle Schlafpositionen geeignet. Auch Bauchschläfer können sich durch Entnahme des Füllmaterials das perfekte „zusammenbauen“.

Wider Erwarten liegt man auf einem Dinkelkissen mit der richtigen Höhe richtig bequem! Das liegt vor allem daran, dass sich die Körner nicht mehr im Spelz befinden. Das macht die Auflage deutlich bequemer als bei vollständigen Körnern. Das Kissen bietet eine ideale Stützkraft und entlastet die Wirbelsäule und Schulter ideal. Zudem empfand ich das Kissen immer als angenehm Kühl.

Der Dinkel verbreitet einen angenehmen Geruch nach Korn. Manch einer könnte sich dann vorkommen wie im Heustadel, aber ich fand den Geruch sehr beruhigend. Die Öle des Korns setzen den Geruch frei. Allerdings ist der Geruch nach dem Auspacken des Kissens deutlich stärker als nach der ersten Nacht.

Der Preis liegt bei knappen 33,- €. Teuerstes Kissen im Test, aber dennoch nicht teuer für ein Kissen.

Vorteile im Überblick:

  • anpassbar durch Entnahme von Korn
  • stützend
  • temperaturregulierend
  • leichte Pflege
  • für alle Schlafpositionen geeignet (daher ist es auch ein richtiges Dinkel-Nackenkissen)
  • angenehmer Geruch

Note 1

Platz 2: PROCAVE Dinkelkissen | atmungsaktives Kissen mit Dinkel-Spelz

Spezifikationen: gereinigt | entkeimt | wärmebehandelt | komfort Baumwollbezug | waschbar bei 40° | 80x40x8cm

Als nächstes hatte ich das PROCAVE Dinkelkissen (*) im Einsatz. Dieses hat mir auch von Beginn an gut gefallen. Es zeichnet sich durch sehr bequeme Auflage aus und kommt auch nicht allzu laut daher. Gerade Körnerkissen sind ja häufig etwas laut in der Nutzung. Das kann den Partner oder auch einen selbst stören. Vor allem, wenn man einen unruhigeren Schlaf (Auswirkungen von schlechtem Schlafen liest du hier) hat. Das PROCAVE ist hier angenehm leise.

Die ideale Schlafposition für Nutzer des PROCAVE ist die Bauchlage oder Rückenlage. Die Höhe ist mit 8cm nicht sonderlich hoch, daher als Seitenschläferkissen nur für sehr kleine Personen oder Kinder geeignet. Aber nicht jedes Kissen muss oder kann für alle Schlafpositionen geeignet sein. Wenn man das vorher weiß, ist es eigentlich kein negativer Aspekt eines Kissens. Das Kissen verbreitet in meinem Test den angenehmsten Geruch. Wer eine empfindliche Nase hat und gerne auf dem Rücken oder dem Bauch schläft, hätte hier sein perfektes Biokissen gefunden.

Mit knappen 25,- € ist das PROCAVE Dinkelkissen im preislichen Mittelfeld angesiedelt.

Vorteile des Kissens im Überblick:

  • sehr bequem
  • für Bauch- und Rückenschläfer
  • nicht so laut
  • sehr angenehmer und nicht zu starker Geruch
  • guter Preis

Note: 1-

Platz 3: f.a.n. Frankenstolz Dinkelkissen / Medisan Sleep & Care

Spezifikationen: Dinkelfüllung mit wertvollen Mineralien und Kieselsäure | Bio | separates Innenkissen | Wärmekissen | waschbar | schadstoffgeprüft

Das Frankenstolz Dinkelkissen (*) ist das 3. Kissen in meinem Test und landet auch auf dem 3. Platz. Nicht weil das Kissen schlecht wäre, nein es ist ein wirklich gelungenes Biokissen. Aber es hat bei den Feinheiten gegenüber den anderen beiden hier getesteten Dinkelkissen einen für mich entscheidenden Nachteil: Es ist laut. Wer schläft möchte gerne Ruhe haben. So wie die Person, die neben einem schläft. Das Dinkelkissen von Frankenstolz war mir leider ein wenig zu laut. Zudem fand ich den Geruch sehr stark. Nicht unbedingt unangenehm, aber auch nicht wirklich dezent. Das könnte dem einen oder anderen weniger gefallen.

Zudem bietet das Kissen keine Anpassungsfähigkeit wie das Kissen von Naturshop24. Allerdings gibt der Hersteller an, dass das Kissen (also das separate Innenkissen) im Ofen in 5 Minuten aufgewärmt werden und somit als großes Wärmekissen herhalten kann. Ob die anderen Hersteller das auch bieten, kann ich nicht sagen. Es wurde zumindest nicht explizit ausgewiesen, daher würde ich es auch nicht ausprobieren.

Ansich ist das Kissen sehr bequem und gerade für Seitenschläfer und Rückenschläfer ideal geeignet. Die Stützkraft und entlastende Wirkung für die Wirbelsäule ist in jedem Fall gegeben. Für mich also auch ein richtiges Dinkel-Nackenkissen. Bauchschläfer werden am Frankenstolz Dinkelkissen keine Freude haben. Sie sollten eher zu einem der anderen beiden hier getesteten Dinkelkissen greifen.

Preislich liegt das Frankenstolz Dinkelkissen mit knapp 19,- € sehr günstig.

Vorteile im Überblick:

  • kann als Wärmekissen verwendet werden
  • bequem
  • schadstoffgeprüft
  • sehr gute Stützkraft,  Dinkelnackenkissen
  • günstig

Note 2

Außer Konkurrenz: Das Zirbenkissen / Lebenskissen

Spezifikationen: Füllung aus Zirbenflocken | 2kg | 15cm hoch

Ich muss zugeben, von einem Zirbenkissen (*) hatte ich noch nie etwas gehört. Schon gar nicht von einem „Lebenskissen“. Aber scheinbar hat dieses Kissen seine Fangemeinde, weshalb ich mir dieses Exemplar bestellt und getestet habe. Der Hersteller und auch eine steirische Studie bescheinigen dem Kissen wahre Wundereigenschaften:

  • mehr Erholung
  • ruhigere Nerven
  • ein sanfterer Herzschlag
  • hilft bei Allergien
  • Immunsystemsteigernd
  • lindert Kopfschmerzen
  • macht Atemwege frei

Wenn das alles stimmt, dann ist das Kissen wahrhaft ein „Lebenskissen“. Ich bin bei solchen Versprechen immer ein wenig skeptisch und muss auch sagen, von den hier versprochenenen Eigenschaften konnte ich in meinem 3-Tages-Test nicht viel feststellen. Evtl. müsste der Test länger dauern, aber witzigerweise hat mich während des Tests auch noch eine Erkältung heimgesucht. Die immunsteigernde Wirkung konnte ich somit also leider nicht bestätigen. 😉

Ich teste Kissen auf meiner Webseite allerdings auch nicht unbedingt wegen der hier angegebenen Eigenschaften, sondern vornehmlich, weil ich auf der Suche nach sehr guten Kissen für Jedermann und vor allem für von Nackenschmerzen- und Rückenschmerzen-Geplagte bin. Daher habe ich die versprochenen Eigenschaften nicht in meinem Test berücksichtigt.

Was mir gleich aufgefallen ist, ist dass das Kissen sehr fest ist. Für Freunde von festen Kissen sicherlich ideal geeignet. Wer es gerne kuschelig mag, der greift hier lieber nicht zu. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Anpassung an den Kopf und somit die Entlastung für die Wirbelsäule wenig gegeben war. Ich musste sehr viel selbst nachhelfen um die Füllung so zu lagern, dass der Kopf genug einsinkt und die Wirbelsäule gerade und somit entlastet ist.

Das Kissen ist für Seitenschläfer und für Rückenschläfer geeignet. Bauchschläfer sollten die Finger vom Zirbenkissen lassen. Es ist zumindest in der von mir getesteten Variante zu hoch.

Was soll ich sagen zum Zirbenkissen? Gerade im Vergleich zu vielen anderen Nackenkissen und auch den auf dieser Seite vorgestellten Dinkelkissen hinkt das Zirbenkissen hinterher. Sollten allerdings die oben genannten Eigenschaften doch zutreffend sein, muss die Bewertung positiv ausfallen. Ich kann das nicht beurteilen, bzw. sehe ich keine Beweise für die Wirksamkeit. Daher kann ich nur das bewerten was mir wichtig ist…die Stützkraft und das reine Liegen auf dem Kissen. Hier ist das Zirbenkissen in der mir vorliegenden Version leider nicht das ideale Kissen.

Preislich ist das Zirbenkissen mit knapp 66,- € hier im Test leider am teuersten.

Note: 2-3

Allgemeine Infos zu Dinkelkissen

Was sind Dinkelkissen?

Dass ein guter und gesunder Schlaf sehr wichtig ist, weiß wahrscheinlich jeder. Nicht selten wird ein schlechter Schlaf durch ein falsches Kissen begünstigt. Neben den alt bewährten Nackenstützkissen gibt es noch weitere gute Alternativen: das Dinkelkissen. Dinkel ist ein sehr wertvolles Getreide. Es wird daher gern in Kopfkissen verarbeitet, denn diese Pflanze unterstützt dank ihrer positiven Eigenschaften den Schlaf. In diesem speziellen Kissen befindet sich Dinkel-Getreide, genauer gesagt Dinkelspreu, was auch unter dem Namen Dinkelspelz bekannt ist. Somit heißt das Kissen eigentlich Dinkelspelzkissen, doch dieser Begriff wird kaum verwendet.

Dinkelkissen eignen sich als Wärme- und Kältekissen. Sie speichern die Körperwärme optimal und geben sie konstant und langsam wieder ab. Dies sorgt für einen Entspannungseffekt. Zudem lässt sich auf diese Weise ein verspannter Nacken beheben. Um das Kissen als Wärmekissen zu nutzen, wird es bei 60 Grad für zehn Minuten in den Backofen gegeben und anschließend auf die betroffene Körperstelle gelegt. In der Mikrowelle sollte es nicht aufgewärmt werden.

Wieso gerade Dinkel als Kissenfüllung Sinn macht

Dinkel, die aktuell älteste bekannte Getreideart, ist schon seit Jahrhunderten ein sehr beliebtes Material, welches das Wohlbefinden und die Gesundheit unterstützt und einen guten Schlaf fördert. Die natürliche spezielle Füllung ist das Besondere am Dinkelkissen. Immer wenn sich der Kopf und Nacken bewegt, passt es sich den Körperformen in jeder Schlafposition wieder an. Es verhindert, ähnlich wie das Nackenstützkissen, dass der Kopf abknickt. Sie werden mit der Hilfe des Dinkels nachts bestmöglich gestützt, sodass selbst eine völlig verspannte Nackenmuskulatur wieder entspannen kann.

Die Kissenfüllung entlastet den Nacken, die Schultern und Wirbelsäule. Dinkelkissen eignen sich nicht nur gut bei Verspannungen, sondern auch bei Kopfschmerzen und Migräne. Hier empfiehlt sich eine Kältebehandlung. Auch für Menschen, die in der Nacht viel Schweiß produzieren, ist das Dinkelkissen gut geeignet, da die Dinkelspreu im Kissen Luft durchlässt, sodass das Kissen Feuchtigkeit und Wärme vom Körper wegführt. Somit sorgt es für ein angenehmes nächtliches Klima. Zudem sind Dinkelkissen sehr langlebig und schimmelresistent.

Vorteile von Dinkelkissen zu Kissen mit Daunen oder Schaumfüllung

Dinkelkissen eigenen sich für Menschen, die ein festes, aber dennoch flexibles Körnerkissen bevorzugen, welches sich formbeständig und gut an den Kopf und Nacken anpasst. Bei Kissen mit Daunen und Schaumstoff wird die mangelnde Stützkraft häufig kritisiert. Dinkelkissen sind im Gegensatz zu Schaumstoff- und Daunenkissen atmungsaktiv und beugen somit ein unangenehmes Schwitzen im Bereich des Nackens und Kopfes vor. Die Kissen sind für einen optimalen Wärmeaustausch bei sämtlichen Temperaturen geeignet. Das Besondere am Dinkelkissen sind die besseren feuchtigkeitsregulierenden und wärmespeichernden Eigenschaften.

Die enthaltenen Dinkelspelze können in der kalten Jahreszeit erhitzt werden, um warm und gut zu schlafen. Während der warmen Jahreszeiten können sie gekühlt werden, um nachts nicht zu schwitzen. Dies ist vor allem während des Sommers ein großer Vorteil. Beide Möglichkeiten, sowohl das Wärme- als auch das Kältekissen, bieten verschiedene positive Effekte auf die Gesundheit, die den Kissen mit Daunen oder Schaumfüllung überlegen sind.

Kissenfüllung aus biologischem Anbau – Vorteile

Es sollte darauf geachtet werden, ein Dinkelkissen zu kaufen, dessen Kissenfüllung aus biologischem Anbau stammt. Der Kopf liegt immerhin die gesamte Nacht auf dem Material, sodass der Schlafende einer eventuellen Belastung mit Schadstoffen oder Pestiziden direkt ausgesetzt wäre. Dinkelspelze aus konventionellem Anbau werden natürlich ebenso kontrolliert, aber wer das verbleibende Restrisiko vermeiden möchte, sollte ein Bio-Dinkelkissen wählen. Ein Kissenbezug aus ökologisch angebauter Baumwolle bietet eine sinnvolle Ergänzung.

Ist das Dinkelkissen allergikergeeignet?

Dank der speziellen Behandlung eignet sich das Dinkelkissen auch für Allergiker. Die Spreu wird bei der Aufbereitung mehrfach gewaschen und von jeglichem Staub befreit. Das Kissen wird in der Regel mit einem Bezug geliefert. Dieser kann abgezogen und in der Maschine gewaschen werden, sodass immer ein hygienisches Kissen zur Verfügung steht. Dinkelallergiker sollten jedoch vorsichtig sein. Auch bei einer Allergie gegen andere Getreidesorten wie Weizen, Roggen oder Gerste tritt häufig eine Kreuzallergie auf. Das Dinkelkissen kann ansonsten von jedem genutzt werden, der von den heilenden und wohltuenden Eigenschaften profitieren möchte. Insbesondere Menschen, die unter den genannten Beschwerden leiden, sind damit bestens beraten. Das Dinkelkissen kann jedoch auch lediglich zur Entspannung und Erholung genutzt werden.

Sind Dinkelkissen eigentlich unbequem?

Im Gegensatz zu weichen Kopfkissen behält das Dinkelkissen seine Form. Es passt sich aber der Haltung des Schlafenden individuell an. Durch diese positiven Eigenschaften stützt das Kissen nicht nur, sondern es entlastet auch, sodass es nicht unbequem ist. Diese Wirkung wird noch erhöht, wenn unter das Kissen nachts eine Bettflasche gelegt wird. Die Dinkelkissen werden trotz der formstabilen Füllung als weich empfunden. Wer einmal ein Dinkelkissen verwendet hat, möchte es meist nicht mehr missen.

Wie lange halten Dinkelkissen?

Von den Herstellern wird meist eine Haltbarkeit von bis zu drei Jahren angegeben. Danach sollte entweder die Füllung ausgetauscht oder ein neues Dinkelkissen gekauft werden. Es empfiehlt sich, nach Gefühl vorzugehen. Wenn bemerkt wird, dass das Dinkelkissen unbequemer wird, die Wärme im Kissen kürzer gespeichert und es somit schneller wieder kalt wird, ist der optimale Zeitpunkt für einen Austausch.

Wie werden Dinkelkissen gereinigt und gepflegt?

Beim Dinkelkissen kann lediglich der Bezug gewaschen werden, nachdem die Füllung entnommen wurde. Bei Baumwolle ist das Waschen bei maximal 40 Grad in der Waschmaschine möglich. Manchmal darf es nur der Schonwaschgang sein. Daher ist es wichtig, auf den Hinweis auf dem Produkt zu achten, um eine optimale Pflege sicherzustellen. Die Füllung kann bei Bedarf ausgelüftet werden, indem sie, geschützt vor Regen, in die Sonne gelegt und das Kissen hin und wieder gewendet wird. Insbesondere ein Wärmekissen sollte auf diese Weise mindestens einmal wöchentlich ausgelüftet werden.

Welche Formen gibt es? Eignen sich Dinkelkissen für Nackenschmerzgeplagte?

Dinkelkissen sind zu Recht sehr beliebt, da sie sehr viele positive Eigenschaften aufweisen und ihre Verwendung sehr vielfältig ist. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, Maßen und Formen, beispielsweise als Nackenkissen, Schulterkissen oder Seitenschläferkissen. Somit eignet sich das Kissen auch bei Nackenschmerzen und -verspannungen. Es hat, ähnlich wie das Nackenkissen, eine hohe stützende Wirkung. Dadurch werden die Nackenmuskulatur und Wirbelsäule im Schlaf entlastet, sodass Nackenschmerzen vorgebeugt oder gelindert werden können. Wer regelmäßig am Schreibtisch oder am heimischen PC arbeitet, kann ein Dinkelkissen wählen, das als Nackenhörnchen gestaltet wurde, um es aufzulegen und die Wärme zu genießen und somit Nackenverspannungen zu vermeiden oder zu beseitigen.

Allgemeine Infos zu Zirbenkissen

Wer nach einer Möglichkeit sucht, seinen Schlaf zu verbessern, um sich auch tagsüber gut zu fühlen, ist mit dem Zirbenkissen bestens beraten. Die positiven Wirkungen des Jahrhunderte alten Naturprodukts sind wissenschaftlich belegt: Mit dem Zirbenkissen können die Schlafqualität und Regenerationsfähigkeit des Körpers verbessert werden. Nachfolgend wird erläutert, wo die Besonderheiten des Zirbenkissens liegen, wie die positiven Wirkungen entstehen und worauf hinsichtlich der Pflege geachtet werden sollte.

Was ist ein Zirbenkissen?

Ein Zirbenkissen ist mit den gereinigten, getrockneten und entstaubten Spänen der Zirbelkiefer oder Zirbenholzflocken gefüllt. Bei manchen Modellen werden noch andere Naturmaterialien wie Schafschurwolle beigemischt. Wer befürchtet, auf einem harten Kissen zu liegen, irrt, da die hochwertigen Zirbenspäne fein und weich sind. Bei der Zirbe handelt es sich um ein Kieferngewächs, das in den Alpen beheimatet ist. Ein großer Teil der Zirbenkissen kommt aus Österreich, denn hier ist die Verfügbarkeit der so genannten „Königin der Alpen“ naturgemäß am höchsten. Das Zirbenholz duftet stark aromatisch. Dafür ist in erster Linie das enthaltene Zirbenharz verantwortlich. Der Duft bleibt über mehrere Jahrzehnte lang erhalten, auch wenn das Aroma aufgrund der gewissen Gewöhnung mit der Zeit nicht mehr so intensiv wahrgenommen wird.

Welche gesundheitlichen Effekte hat das Zirbenkissen?

Das Zirbenkissen gilt aufgrund der vielen positiven Wirkungen auf den Körper und Geist als ein Kissen, das in vielfältiger Hinsicht sehr positive Effekte auf die Gesundheit und das Wohlbefinden hat. Es überzeugt mit einer kompakten Stützfunktion und hohen punktuellen Nachgiebigkeit. Es passt sich optimal an den Nacken und Kopf an. Die Zirbe kann zudem das Kreislaufsystem stabilisieren und den Erholungsvorgang nach Belastungssituationen beschleunigen, indem die Herzrate gesenkt wird. Die verringerte Herzfrequenz führt zu einer verbesserten Erholung in der Nacht. Durch die enthaltenen Zirbenöle, die einen angenehmen Duft verbreiten, bringt das Zirbenkissen innere Ruhe und ist gut dafür geeignet, Stress entgegenzuwirken. Auch Menschen mit häufigen Kopfschmerzen profitieren von der wohltuenden Wirkung.

Für wen eignet sich das Zirbenkissen?

Da keine allergischen Reaktionen bekannt sind, ist das Zirbenkissen auch für Allergiker eine gute Wahl. Zirbenholz lindert sogar Allergien, da das duftende Holz die Nase frei macht und auf die Atemwege beruhigend wirkt. Die Zirbe kann Atemwegsproblemen und Lungenbeschwerden helfen. Zudem besitzt es antibakterielle Eigenschaften, sodass Milben, Motten und andere Schädlinge sich im Kissen nicht einnisten können. Das Kissen ist auch für Babys geeignet, denn es enthält keine Chemikalien und ist frei von sonstigen Nebenwirkungen. Dank der Inhaltsstoffe können Kinder schneller einschlafen und besser durchschlafen. Die Tiefschlafphasen werden verlängert. Das Kissen gilt als natürliche Hilfe bei Schlafproblemen.

Pflege der Zirbenkissen

Damit der angenehme Duft lange erhalten bleibt, sollte das Zirbenkissen gelegentlich im Freien ausgelüftet werden. Die Späne können sich durch eine ausreichende Luftzufuhr optimal regenerieren. In Feucht- und Nassbereichen darf das Kissen nicht verwendet werden, da es hier zu einer Schimmelbildung kommen kann.

 

Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

Ist dein Kissen geeignet bei Nackenschmerzen?
Keine Garantie auf medizinische Korrektheit aller hier aufgeführten Informationen. Bei Beschwerden suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf. Bitte Haftungsausschluss beachten.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu

nach oben ↑