Haftungsausschluss

Orthopädische Nackenstützkissen: Ratgeber & Test

Der Begriff „Nackenstützkissen“ (oder auch Gesundheitskissen genannt) ist nicht in jedermanns Kopf bebildert. Sobald man aber von „orthopädischen Nackenstützkissen“ spricht, wissen eigentlich die meisten Bescheid. Es handelt sich um Kissen, die ergonomisch in Wellenform geformt sind, so dass der Kopf und der Nacken ideal gestützt werden. Das funktioniert dadurch, dass die dem Nacken nahe liegende Seite des Kissens höher ist, als die Seite auf der der Kopf aufliegt. Durch diese Ergonomie bleibt die HWS gerade und der Körper kann im Schlaf besser regenerieren. Vor allem die Muskeln im Bereich der Halswirbelsäule erholen sich und verspannen nicht zusätzlich in der Nacht durch falsche Haltung. Da ich schon lange mit Schmerzen im Nacken- und Kopfbereich zu kämpfen habe, habe ich die letzten Jahre meinen Fokus auf gute Kopfkissen gelegt. Ich habe auch einige orthopädische Nackenstützkissen getestet und möchte sie dir heute vorstellen.

Orthopädische Nackenstützkissen tun genau das, was der Name verspricht. Sie unterstützen den Kopf und den Nacken während dem Schlafen. Dadurch kann sich die Nackenmuskulatur besser erholen und Verspannungen wird vorgebeugt.

Orthopädische Nackenstützkissen – der Test im Überblick

Zuerst möchte ich dir gleich einen Überblick über die getesteten Nackenstützkissen/Gesundheitskissen zeigen. Für alle, die es eilig haben und nicht die Testberichte lesen möchten. Alle anderen können weiter unten jedes Nackenstützkissen einzeln in der Bewertung sehen. Wer übrigens auf der Suche nach einem „Nackenkissen“ ist, der schaut gerne hier vorbei. Diese Nackenkissen sind zwar ähnlich benannt, aber tatsächlich unterschiedlich zu orthopädischen Nackenstützkissen. Die Form ist nicht geschwungen und es wird weniger Wert auf medizinische Faktoren gelegt. Nichtsdestotrotz sicher einen Blick wert, wenn man unter schmerzhaften Verspannungen leidet.


Luxamel HWS Nackenstützkissen

  • Visco-Gel-Schaum
  • Memory Foam
  • Geprüft auf Schadstoffe
  • ergonomisch
  • orthopädische Form62x32x13/8cm
  • thermoregulierend
  • angenehm weich
  • druckausgleichend
  • waschbar
  • schmerzreduzierend
  • Aloe Vera
  • für Allergiker

UTTU Nackenstützkissen

  • Größe: 60x36x12/10cm
  • Visco
  • (alle) Schlafposition
  • höhenverstellbar
  • mittelfest
  • Oeko-Tex
  • innovativ
EUR 34,96

Testbericht

Amazon

mySheepi® HOME Schäfchenweiss Gesundheitskissen

  • verschiedene Füllungen
  • ungewöhnliche Form
  • sehr bequem
  • Atlasmedizinisch erforscht
  • Kammersystem
  • 80x40cm
EUR 139,00

Testbericht

Amazon

Platz 4

Nackenstützkissen Milly® von Ebitop

  • Visco-Gel-Schaum
  • Memory Foam
  • höhenverstellbar
  • fest
  • Ausstatter Manchester United
  • Kind bis Erwachsene
  • 60x35x13/11cm
  • Bambus-Bezug
  • Oeko-Tex
  • für Allergiker

Platz 5

BetterSleepWell HWS Visco-Nackenstützkissen

  • Visco-Gel-Schaum
  • Memory Foam
  • punktelastisch
  • 2 Bezüge
  • 50x30x10/7cm
  • Öko getestet
  • Allergikerfreundlich

Orthopädische Nackenstützkissen im Test: Details und Empfehlungen

Platz 1: Luxamel Nackenstützkissen mit Aloe-Vera-Bezug

Spezifikationen: Viscosekissen / Schutzbezug mit ALOE VERA / 62 x 32 x 13/8cm / angenehm weich / thermoregulierend / Oeko-Tex-Standard 100

Das Luxamel Nackenstützkissen* ist für mich das beste Nackenstützkissen im Test. Und zwar deshalb, weil es 2 Dinge vereint: medizinisch ergonomisch und bequem. Bei orthopädischen Nackenstützkissen denken viele gleich an unbequeme und harte Kissen. Dass das nicht so sein muss, dafür ist das Luxamel der perfekte Beweis. Ich nutze ja schon seit einiger Zeit ein normales Nackenkissen mit Aloe Vera, da war ich gespannt auf die anatomisch geformte Variante. Ich wurde nicht enttäuscht. Während zugegebenermaßen manche orth. Nackenstützkissen wirklich etwas unbequem daherkommen, ist das Luxamel ebenso bequem wie normale Kissen. Und dabei verliert es nicht seine medizinische Stützfunktion, die bei einem Kissen so wichtig sein kann. Vor allem, wenn man unter Verspannungen leidet, führt eigentlich kaum ein Weg daran vorbei.

Positiv war auch, dass das Kissen keinen Geruch hatte. Das spricht für die ökologisch einwandfreie Produktion.

Hier in der Übersicht, einige Vorteile des Luxamel Nackenstützkissens:

  • druckausgleichend
  • stützend
  • bequem und angenehm weich
  • sehr bequem
  • gute Größe
  • stress- und schmerzreduzierend
  • waschbar
  • kann zusammengerollt und transportiert werden

Ich hatte das Luxamel in der 13cm hohen Variante im Test und für mich (ich bin nicht der Allergrößte) war die Höhe ideal. Es gibt das Kissen aber auch in einer flacheren Variante (für Kinder oder zierliche Frauen). Für mich eine ganz klare Kaufempfehlung (und nicht nur wegen des durchaus attraktiven Preises). Das beste Nackenstützkissen im Test. Wer etwas festere Kissen lieber hat, der schaut sich mal das nächste Kissen an, welches dem Luxamel in Qualität in nichts nachsteht.

Note 1 | Preis: EUR 34,99


Ebenfalls Platz 1: UTTU höhenverstellbares orthopädisches HWS Nackenstützkissen

Spezifikationen: Memory Foam / Gelschaum / 60 x 36 x 12/10cm (oder verstellbar auf 9/7cm Höhe) / mittelfest / therapeutisches Ergonomie-Design

Das höhenverstellbare UTTU Nackenstützkissen* ist für die gedacht, die gerne flexibel sein wollen und eher etwas festere Kissen bevorzugen. So wie bei Matratzen mag nicht jeder weiche Kissen. Und gerade bei Nackenstützkissen ist es manchen lieber härter zu liegen. Es kommt nicht von ungefähr oft die Empfehlung (auch wenn ich diese nicht nachvollziehen kann) bei Problemen im Wirbelsäulenbereich auf dem harten Fussboden zu schlafen. Die gleiche Fraktion ist es, die auch evtl. härtere Nackenstützkissen bevorzugen. Wobei das UTTU nicht unangenehm hart ist, da hatte ich schon härtere im Test. Es hat eine vernünftige mittlere Festigkeit, die viele Menschen ansprechen dürfte.

Das UTTU ist toll verarbeitet und verströmt beim Auspacken nahezu keinen Geruch. Das spricht für Qualität in der Herstellung. Daher auch Zertifizierungen bezüglich Oeko-Tex und CertiPUR-EU. Das Liegen auf dem UTTU Nackenstützkissen ist zu jederzeit angenehm. Nur zum Kuscheln ist es eben nicht geeignet. Aber auch nicht gedacht. Es ist ein Kissen mit medizinischem Charakter. Ergonomisch geformt und mit innovativem UTTU DYNAMIC® FOAM hergestellt.

Durch die Höhenverstellbarkeit können problemlos Große und Kleine zugreifen. Der Hersteller bietet übrigens eine 96-tägige Rücknahme des Kissens, sollte es nicht gefallen. Allerdings einen klitzekleinen Fauxpas hat sich der Hersteller erlaubt: Online beschreibt er, dass das Kissen auch für Bauchschläfer geeignet sei. Hier der Hinweis: Das ist es definitiv nicht! Kissen in dieser Form sind für die Bauchlage ungeeignet. Diese schlechteste aller Schlafpositionen benötigt eine sehr flache Auflage. Seitenschläfer und Rückenschläfer können aber getrost zugreifen.

Note 1 | Preis: EUR 34,96


Platz 3: mySheepi® HOME Schäfchenweiss Gesundheitskissen

Spezifikationen: 3-Kammersystem | individuell Füllbar | waschbar | Atlasmedizinisch erforscht | 80×40 cm

mySheepi® * hat mir netterweise ein paar seiner Kissen zur Verfügung gestellt für einen ausgiebigen Test. Im Rahmen meiner Gesundheitskissen-Tests habe ich das Schäfchenweiss aus der HOME Kollektion 1 Woche im Test gehabt und war sehr angetan. Auf den ersten Blick kommt es ungewöhnlich geformt und seltsam daher. Vor allem wenn man wie ich viele viele Kissen in der letzten Zeit getestet hat und die bisherigen Hersteller auf eine übliche klassische Kissenform gesetzt haben. mySheepi® geht hier einen anderen Weg und das völlig beabsichtigt: Das HOME hat eine an das Kissen angebrachte Nackenrolle, die sich perfekt in die Mulde zwischen Kopf und Schulter einfügt. Dadurch wird vor allem der Atlaswirbel entlastet, der für viele Probleme im Nacken und Rückenbereich verantwortlich gemacht wird.

Das etwas andere orthopädische Nackenstützkissen kommt mit einem 3-Kammer-System daher, welche unabhängig voneinander gefüllt werden können. Und zwar mit dem Füllmaterial, welches einem zusagt. Die entsprechenden Füllmaterialien kann man bei mySheepi® direkt bestellt, was nicht nur marketingtechnisch schlau ist, sondern eine sinnvolle Ergänzung zum Kissen darstellt. Hier sind neben Schafwolle und KAPOK, sogar Zirbenholz und Buchweizen im Angebot. Alles Oeko-Tex zertifiziert. Ich habe mich auf den Standard-Füllinhalt beschränkt und war zuerst skeptisch. Ich bin kein Freund von „Schaumstoffflocken“ (oder bei mySheepi® silikonisierte Hohlfaser genannt). Oft sind sie nicht anpassungsfähig, federn zu stark und lassen bequemes Liegen nicht zu. Anders beim mySheepi® HOME. Die Füllung ist sehr angenehm weich und haben eine daunen-ähnliche Beschaffenheit, was sicher vielen gefallen dürfte, die nicht auf die derzeit modernen Viscokissen stehen.

Nun aber zum eigentlichen Test: Wie gut schläft es sich auf dem mySheepi® HOME? Wunderbar. Ich muss sagen es gab selten ein Kissen, welches mir von Anfang an so wenig Umstellungsprobleme bereitet hat. Normalerweise brauche ich 2-3 Nächte um mich umzugewöhnen. Das HOME hat mich hier sofort abgeholt und gut schlafen lassen. Zu jederzeit lag ich sehr bequem, die Nackenrolle war nie unangenehm. Im Gegensatz zu klassischen orthopädischen Kissen in Wellenform, die oft sehr fest daherkommen, fand ich das HOME sehr angenehm. Es liefert sowohl gute Stützkraft und befördert den Kopf in eine ideale Liegeposition, ist dabei aber auch noch kuschelig bequem. Auch in der Rückenlage macht das Kissen eine sehr gute Figur. Lediglich die Bauchlage ist eher ungeeignet, bzw. das Kissen ungeeignet für diese generell ungesunde Schlafhaltung.

Was hat mich am Kissen gestört? Wenig! Die Form, die schwerlich das Nutzen von normalen Kissenbezügen zulässt, ist so wie sie ist. Damit muss man leben, kann man aber auch gut, wenn man weiß, dass man den Bezug waschen kann.  Ich bin ein Freund von Kissen mit Memory Effekt. Dieser ist mir ein wenig abgegangen. Vielleicht könnte mySheepi® hier Füllmaterial bereitstellen, welches eine (noch) bessere Anpassungsfähigkeit des Kissens an den Kopf gewährleistet. So etwas wie Viscoflocken wären denkbar. Der Nachteil gegenüber dem Luxamel und dem UTTU? Vielleicht ein wenig weniger Stützkraft wegen des Materials und der deutlich höhere Preis.

Note: 1- | Preis: EUR 139,00


Platz 4: Höhenverstellbares Nackenstützkissen Milly® von Ebitop

Spezifikationen: Viscoschaum | 60 x 35 x 13/11cm | Oeko-Text | waschbarer Bambus-Bezug

Das Milly® Nackenstützkissen* macht den hochwertigsten Eindruck im Test. Der Bezug sieht sehr schick aus. Wenngleich ich den Slogan „The Legend in Comfort“ dann doch etwas übertrieben finde. Laut Hersteller wird Milly® selbst im Team von Manchester United genutzt. Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht sagen. Aber beeindruckend klingt das natürlich schon.

Zum Nackenstützkissen ansich: Das Kissen ist ergonomisch geformt, wie alle anderen Kissen in diesem Test. Von daher hat es erstmal die gleichen „Funktionen“ und Wirkungsweisen wie die Konkurrenz. Abheben will sich der Hersteller damit, dass das Kissen höhenverstellbar ist. Das funktioniert auch im Versuch einwandfrei. So lassen sich mehrere Zielgruppen erschließen. Vom Kind zum Erwachsenen.

Der Bezug ist sehr bequem und besteht aus Bambus-Fasern, die den Schweiß absorbieren. Natürlich ist das Kissen ökologisch getestet produziert. Einen leichten Geruch beim Auspacken des Kissens habe dennoch bemerkt. Das muss aber nicht zwangsweise etwas Negatives bedeuten. Was mir eher weniger gefallen hat, ist die Auflage auf das Kissen. Es ist doch relativ fest. Ich hatte nicht das Gefühl wirklich bequem zu liegen. Natürlich ist das nicht zwangsweise die wichtigste Eigenschaft eines Nackenstützkissens. Hier stehen Anpassungsfähigkeit und Stützkraft im Fordergrund. Dennoch möchte ich Nachts angenehm bequem liegen. Das machen Luxamel und UTTU in meinen Augen etwas besser.

Ansonsten ist Ebitop ein sehr gutes Nackenstützkissen gelungen. Preis/Leistung ist bei diesem Kissen wirklich ausgewogen.

Note 2 | Preis: EUR 34,98


Platz 5: BetterSleepWell HWS Visco-Gelschaum Nackenstützkissen

Spezifikationen: 2 Aloe-Vera-Bezüge | 50 x 30 x 10/7cm | Oeko-Tex | feuchtigkeitsregulierend | punktelastisch

Ein Ausreißer in diesem Test ist das Nackenstützkissen von BetterSleepWell*. Vielleicht liegt es am Preis, ich weiß es nicht genau. Aber das Kissen hat mich leider zu keiner Zeit überzeugt. Es ist zu klein geraten mit 50cm Breite. Die Anpassungsfähigkeit ist leider nur mittelmäßig, bei der Auflage federt der Kopf. Das ist für ein Viscokissen eher unüblich und auch nicht wirklich gut. Ausserdem ist es sehr flach ausgefallen (d.h. nur kleinere Personen sind überhaupt für das Kissen geeignet).

Preislich ist das Kissen natürlich super, auch das 2 Kissenbezüge dabei sind, ist toll. Aber dafür wurde leider an einigen Feinheiten gespart, so dass ich das Kissen beim besten Willen im Vergleich zur Konkurrenz keine bessere Platzierung geben kann. Der letzte Platz in meinem Test.

Note: 3- | Preis: EUR 24,99


Außer Konkurrenz:
Orthopädisches Kinder-Nackenstützkissen Magic Pillow von Bonmedico®

Spezifikationen: Milbenschutzbezug | allergikergeeignet | schadstofffrei | 40 x 26 x 8/6cm | kein Reißverschluss

Zum Schluss kommt hier noch ein Nackenstützkissen im Test, das ich ungern in Konkurrenz mit den anderen Kissen sehe, weil es wirklich auch nur Kinder anspricht. Das Kinder-Nackenstützkissen von Bonmedico®*. Es hat die richtige Größe für kleinere Kinder ab 3 Jahren (ich würde sagen bis 7 Jahre problemlos nutzbar). Es erfüllt medizinische und orthopädische Anforderungen ideal. Kinder mit Problemen in der HWS sind hier sehr gut aufgehoben.

Das Kissen ist schadstofffrei, was Eltern bei Kinder-Nackenstützkissen natürlich als sehr wichtig erachten. Es hatte auch keinerlei Geruchsentwicklung nach dem Auspacken.

Allerdings ist das Kissen nicht sonderlich bequem, so dass es Eltern schwer haben dürften ihre Kinder davon zu überzeugen ihr gewohntes Kuschelkissen im Bett gegen ein ergonomisch geformtes Gesundheitskissen auszutauschen. Es ist einfach ein wenig fest und hat keinerlei Kuschelfaktor. Da fand ich das mySheepi® KIDS hier im Test schon eher geeignet. Immerhin ist das Kissen in verschiedenen Farben erhältlich.

Note: 2- | Preis: EUR 24,90


Gesundheitskissen – welches ist das Richtige?

Der Begriff Gesundheitskissen beschreibt nicht konkret welche Form ein Kissen haben sollte um als solches bezeichnet zu werden. Meist sind damit die klassischen, ergonomisch geformten Nackenkissen gemeint, die auf einer Seite etwas höher (Nackenseite) sind als auf der anderen Seite. Im Grunde genommen handelt es sich bei Gesundheitskissen aber um einen Sammelbegriff, der alle Kissen umfasst, die eine der Gesundheit zuträgliche Wirkung haben. Kissen, die daraufhin konzipiert wurden, die negativen Eigenschaften von klassischen 80×80 Daunenkissen zu beheben und zusätzlich stützende und orthopädisch fördernde Eigenschaften zu bieten.

Das können auf der einen Seite die angesprochenen orthopädischen und ergonomisch geformten Nackenstützkissen sein, auf der anderen Seite aber auch die heute sehr modernen rechteckigen Nackenkissen mit 40x80cm (meist gefüllt mit Memory Schaum oder auch mit Daunen). Diese bieten sich ebenso als Gesundheitskissen an. Welches dieser Kissen für einen das Richtige ist, dass ist tatsächlich abhängig davon welchen Zweck das Kissen erfüllen soll:

Schwere gesundheitliche Probleme beheben

Hier sind ergonomischeren orthopädischen Gesundheitskissen sinnvoll (hier auf dieser Seite dargestellt) und werden daher auch von Ärzten und Therapeuten verstärkt empfohlen. Beispiele sind: Bandscheibenvorfälle, chronische Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen

Gesundheitlichen Problemen vorbeugen

Für leichte gesundheitliche Probleme (wie vorübergehende Nacken- und Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Verspannungen jeder Art) werden rechteckige Gesundheitskissen mit Schaumfüllung empfohlen. Diese passen sich der Wirbelsäule ideal an, unterstützen den Kopf und verringern die Last auf die Wirbelsäule beim Schlafen. Weiteren Verspannungen und Schmerzen wird vorgebeugt.


Fazit

Nackenstützkissen (HWS Kissen oder auch Gesundheitskissen) sind gerade für Menschen mit Probleme im Nacken, sei es wegen Verspannungen oder Nackenschmerzen, die idealen Kissen. Sie lagern den Kopf so, dass die Wirbelsäule im Schlaf gerade bleibt. Gesundheitstechnisch ist das also das A und O, jeder Arzt wird das bestätigen. Allerdings sind nicht alle Kissen unbedingt bequem. Hier heißt es ausprobieren und nicht gleich nach dem ersten Kissen aufgeben. Mein Test gibt dir ein paar wirklich tolle Empfehlungen für Nackenstützkissen an die Hand. Nach meiner Erfahrung gewöhnt man sich sehr schnell an diese Kissen-Form.

Über den Autor René Dasbeck Hauptberuflich bin ich als IT-Experte in einem Kinderzeitschriftenverlag tätig, privat glücklicher Vater zweier toller Töchter und hier Betreiber einer Webseite, auf der ich vom täglichen Kampf gegen meine Schmerzen im Nacken und Rücken berichte. In den letzten Jahren habe ich viele Probleme mit meinem Körper aushalten müssen, konnte aber durch intensive Beschäftigung mit dem Thema viel Wissen aufbauen, das leider die meisten Mediziner mir nicht bieten konnten. Letzten Endes habe ich Schmerzen weitestgehend aus meinem Leben verbannen können. Um anderen Leidgenossen zu helfen, gebe ich hier einen umfassenden medizinischen Überblick und meine Erfahrungen über Schmerzen vieler Art weiter und empfehle so manches Buch oder Produkt, welches mir im Kampf gegen die Schmerzen geholfen haben. Mehr Informationen über mich und meine Erfahrungen findest du auf meiner "Über mich"-Seite. Und wenn du Rat zu Nackenschmerzen benötigst, kannst du mich gerne unter info@schmerz-im-nacken.de anschreiben.
Bestelle jetzt den Nackenschmerzen-Newsletter

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst in Zukunft Infos zu Nackenschmerzen und anderen Schmerzarten in dein Postfach. Ich halte dich auf dem Laufenden, was du gegen deine Schmerzen tun kannst. Du darfst dich ausserdem auf Ernährungstipps freuen. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


Ist dein Kissen geeignet bei Nackenschmerzen?
Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu