Nackenrollen gegen Nackenschmerzen – Test und Erfahrungen

Wenn es darum geht, Nackenprobleme zu bekämpfen, spielen eine geeignete Matratze und das richtige Kissen eine wichtige Rolle. Lies in diesem Artikel, ob eine Nackenrolle oder ein Nackenkissen besser geeignet ist und worauf du beim Kauf achten solltest. Dazu habe ich noch 3 Nackenrollen getestet, die häufig gekauft werden: Von sehr empfehlenswert bis zu weniger geeignet ist alles dabei.

Wer mit Nackenproblemen kämpft, der sucht häufig die Ursache in naheliegenden Dingen wie,

Meist ist die Ursache in zu wenig Bewegung und in Fehlhaltungen zu finden. Wer zu lange im Büro sitzt und das auf Dauer und die tägliche Bewegung darunter leidet, der verspannt seine Muskeln. Gerade das Thema Fehlhaltung ist ein besonders kritisches. Jeder kennt das: man sitzt zu lange in unvorteilhafter Haltung vor der Glotze und anschließend hat man Nackenschmerzen.

Das liegt vor allem daran, dass die Wirbelsäule gekrümmt wird und die Muskulatur unnatürlich gestaucht, bzw. gedehnt. Dadurch entstehen Dysbalancen, die dazu führen, dass der Muskel verkrampft und zu macht. Die Verspannung. Die Verspannung führt dann anschließend zu Schmerzen im Nacken, Schultern, Rücken, Kopf.


Nackenrollen mit Schaumkern helfen Verspannungen zu vermeiden

Dagegen gibt es mittlerweile Nackenrollen, die einen orthopädischen Charakter besitzen. Durch einen guten Memory Schaumkern wird dem Kopf Halt gegeben und der Kopf sinkt so in die Rolle ein, dass guter Halt gegeben ist und das unnatürliche „Nach-Vorne-Knicken“ wird vermieden. Diese Nackenrollen sind sogar für den nächtlichen Schlaf geeignet. Klar ist, dass die old-school Nackenrollen mit Mikrofaserfüllung in einer deutlich niedrigeren Liga spielen. Sie bieten dem Kopf keine ergonomische Auflage und verursachen mehr Probleme mit dem Nacken als das sie Verspannungen abbauen würden.


Nackenrollen können Verspannungen verursachen

Und hier liegt auch das Problem bei den klassischen Nackenrollen mit festem oder nicht stützendem Kern: Diese Nackenrollen sorgen nicht dafür, dass wir gerade und ergonomisch korrekt sitzen (z.B. im Auto oder Flugzeug) oder liegen. Bei der Nutzung beugt sich unser Kopf Richtung Brust und somit wird die Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule unnatürlich gebogen. Die Folge: weitere Verspannungen und Nackenschmerzen, bis hin zu Kopfschmerzen.

Bei schmaleren Nackenrollen wird sogar nur der Hals nach oben gebogen, der Kopf kippt hinten über, da er keine Unterstützung erfährt. Auch das ist eine ergonomisch schwierige Stellung, die vermieden werden sollte.


Nackenrolle – kein 100%iger Ersatz für ein hochwertiges Nackenkissen

Nackenrollen sind beliebt. Sie sind bequem, gut zu transportieren und werden gern bei langen Fahrten mit dem Auto oder einer Flugreise sowie beim Fernsehen, Liegen und Lesen als Unterstützung verwendet. Das alles ist auch akzeptabel. Doch für die tägliche Nachtruhe ist die Nackenrolle in der Regel kein optimaler Ersatz für ein hochwertiges Nackenkissen. Sie entlastet den Nacken und Rücken während des Schlafens ungenügend. Sie bietet zu wenig gezielte Unterstützung, da sie orthopädisch nicht so sinnvoll geformt ist wie ein hochwertiges Nackenkissen. Die Nackenrolle sollte daher in erster Linie nur für unterwegs oder außerhalb des Bettes genutzt werden. Während der Nachtruhe ist ein gut geformtes und individuell angepasstes Nackenstützkissen die bessere Wahl. Es ermöglicht eine optimale Schlafposition. Nur Nackenrollen mit Memory Schaumkern sind geeignet für das tägliche Schlafen. Wenngleich auch hier eher dem Kissen auf Dauer der Vorzug gegeben werden sollte.

Nackenkissen bei Verspannungen

getestet von
www.schmerz-im-nacken.de

Mit diesem tollen Nackenkissen habe ich meine Nackenschmerzen nach dem Schlafen minimiert.
Haben schon über 5.000 meiner Leser gekauft.
Oeko-Tex zertifiziert und anti-allergisch.Bei Amazon ansehen »

4 beliebte Nackenrollen im Test

Für meinen Test von Nackenrollen habe ich mich beim Online-Marktplatz mit dem großen A umgeschaut und 4 herausgesucht, die besonders beliebt und häufig gekauft sind. Zudem wollte Nackenrollen mit verschiedenen Füllungen testen: Schaumkern, Mikroperlen und Mikrofaser. Hier siehst du meinen Testbericht zu Nackenrollen und ich verrate dir, welche dieser Nackenrollen ich empfehlen würde.

Platz 1: DYNMC YOU Nackenrolle mit Bambusbezug und Schaumkern

Spezifikationen: Bezug Bambus, waschbar, Oeko-TEX zertifiziert, Memory Foam, mittelhart, stabil, nutzbar als: Nackenkissen, Reisekissen, Knierolle, Rückenkissen Sofa, Campingkissen, 40x15cm, 2 Jahre Garantie

Die Nackenrolle von DYNMC YOU* (gesprochen „dynamic you“) ist eine Nackenrolle voll nach meinem Geschmack: Sie nutzt einen Memory Schaumkern, der den Kopf ideal stützt, stabilisiert und ein unnatürliches Abknicken verhindert. Die Verarbeitung ist toll, der Bezug ist extrem bequem und schön kühl. Durch den Schaumkern ist das Kissen allergikergeeignet.

Der Bezug ist OEKO-TEX zertifiziert und somit schadstoffgeprüft. Er kann problemlos gewaschen werden. Der Schaumkern muss in der Regel nicht gewaschen werden. Gerade bei Nackenschmerzen und Verspannungen ist das DYNMC YOU sehr gut geeignet um auf Reisen oder auf der Couch Schmerzen vorzubeugen. In Kombination mit einem guten Schlafkissen ist man dann auch für alle Lebenslagen ausgestattet. Vor allem daher, weil die Nackenrolle auch sehr klein verstaut und daher mit auf Reisen genommen werden kann.

Vorteile im Überblick:

  • Schaumkern
  • ergonomisch und stützend
  • bequem
  • waschbarer, hochwertiger Bezug
  • OEKO-TEX
  • allergikergeeignet
  • transportabel
  • gegen Nackenschmerzen
  • auch als Rückenkissen nutzbar
  • auch als Kniekissen nutzbar
  • als Campingkissen ideal

Nachteile:

  • keine Transporttasche
  • der Kern ist nicht OEKO-TEX zertifiziert

Fazit: Der Schaumkern ist nicht OEKO-TEX zertifiziert, was als einziges kleines Manko bei dieser tollen Nackenrolle gesehen werden könnte. Allerdings muss man auch sagen, dass es auf dem Markt hier auch kaum Auswahl gibt an Nackenrollen mit Schaumkern und einer Öko Zertifizierung. Abgesehen davon kauft man mit dem DYNMC YOU eine richtig tolle Nackenrolle, die langlebig, verspannungslösend und einfach super bequem ist.

Preis: 19,97 €

Note: 1-


Platz 2: Daydream Nackenrolle mit Mikroperlen

Spezifikationen: Bezug Nikko, Sitzhalterung, waschbar, Mikroperlen Füllung, allergikergeeignet, 35x14cm, 2 Jahre Garantie, als Reisekissen nutzbar, Badewannenkissen

Die Daydream Nackenrolle* ist eine klassische Rolle, wie sie häufig für Reisen gekauft wird. Ein weicher Bezug, eine Schlaufe für den Sitz und Mikroperlen als Füllung. Das gesamte Kissen ist waschbar, wodurch es sich auch für die Badewanne als geeignete Kopfauflage anbietet.

Die Daydream Nackenrolle ist etwas kleiner als die Nummer 1 hier im Test, die Größe ist aber ausreichend für Reisen. Als Schlafkissen ist sie nicht geeignet, auch zum Campen würde ich sie nicht empfehlen. Seine Stärke spielt die Nackenrolle von Daydream ganz klar auf Reisen aus. Transportabel und bequem. Anpassbar durch die Mikroperlen, wenngleich nicht so ergonomisch wie das DYNMC YOU.

Gegen Nackenschmerzen kann die Daydream bedingt helfen, zumindest besteht weniger die Gefahr, dass man sich schmerzhafte Verspannungen auf Reisen holt. Ein richtiger Erholungsfaktor ist allerdings nicht zu erwarten.

Hervorzuheben sind die sehr gute Qualität der Verarbeitung, die Waschbarkeit des gesamten Kissens, dass es für Allergiker geeignet ist und das Kissen am Sitz befestigt werden kann. Bemängeln würde ich, dass mir persönlich der Nikki Bezug zu warm ist. Vor allem im Sommer schwitzt man darauf ggfs. Auch eine fehlende OEKO-TEX Zertifizierung könnte man bemängeln.

Vorteile im Überblick:

  • Mikroperlen
  • Halterung Sitz
  • komplett waschbar
  • passable Ergonomie
  • bequem
  • Qualität
  • allergikergeeignet
  • transportabel

Nachteile:

  • Bezug mir zu warm
  • Bezug kann nicht separat gewaschen werden
  • kein OEKO-TEX

Fazit: Im Großen und Ganzen ist die Daydream Nackenrolle eine wirklich gute Nackenrolle. Sie tut das was sie soll, ist langlebig, gut verarbeitet und bequem. Für Reisen ist sie ideal. Die fehlende Öko-Zertifizierung und der etwas zu warme Bezug, der nicht separat gewaschen werden kann, wären meine Kritikpunkte.

Preis: 19,95 €

Note: 2


Platz 3: Milliard Nackenrolle aus Memory-Schaum mit Bambus-Bezug

Spezifikationen: Memory Schaum, allergikergeeignet, 43x10cm, für Nacken, Rücken und Knie, Spondylose-Unterstützung, waschbarer Bezug, Certipur-US zertifiziert

Die Milliard Nackenrolle* gehört zu den eher schmaleren Nackenrollen. Daher ist es vor allem für Kinder gut geeignet. Dazu ist es relativ lang mit 43cm. Mit seinem Memory Schaum lässt es sich gut kleinrollen und verstauen. Der Schaum sorgt auch hier für guten Halt für den Nacken und durch die nicht zu dicke Rolle ist auch ein Abknicken des Kopfes kaum gegeben. Für größere Menschen oder Menschen mit größeren Köpfen ist die Nackenrolle relativ sinnfrei, weil der Abstand zwischen Nacken und Auflage so breit ist, dass die Nackenrolle keinen stützenden Effekt mehr hat. Da sind die Plätze 1 und 2 im Test besser geeignet.

Der Bezug ist schön bequem, wenn auch nicht gerade der allerschönste, wie alle Kissen mit Bambusbezug. Scheinbar gibt es hier eine einheitliche Optikrichtung aller Bambus-Kissen-Hersteller (auch Aloe Vera Kissen), damit diese auf den ersten Blick erkennbar sind. Etwas schicker könnte das schon daherkommen. Der Bezug ist ansonsten problemlos waschbar. Die Füllung aus Schaum ist hypoallergen. Sinnvoll könnte die Nutzung der Milliard Rolle auch für Rückenprobleme sein. Als Lendenwirbelstütze oder auch Kniepolster, aber auch für Yoga ist die Rolle gut geeignet.

Vorteile im Überblick:

  • Memory Schaum
  • Stützkraft
  • bequem
  • lang
  • gut für Kinder geeignet
  • Lende stützend
  • als Kniekissen verwendbar
  • für Sport nutzbar

Nachteile:

  • Bezug nicht der Allerschönste
  • für größere Personen kaum verwendbar aufgrund des kleinen Durchmessers

Fazit: Die Milliard Nackenrolle ist eine wirklich vernünftige Rolle für kleine Personen mit unterschiedlichen Ansprüchen. Ob für den Nacken, den Rücken oder einfach für den Sport ist die Rolle gut geeignet, stützt gut und kommt also ergonomisch daher. Größere Personen sollten zu einer breiteren Rolle greifen.

Preis: 23,99 €

Note: 2-


Platz 4: Sleepling Basic Mikrofaser Nackenrolle

Spezifikationen: Steppbezug, Mikrofaserfüllung, 40x15cm, OEKO-TEX, höhenverstellbar, waschbar, für Reisen geeignet

Die Sleepling Basic Nackenrolle* ist extrem beliebt und hat bei Amazon eine extrem hohe Reichweite. Mit fast 20.000 Bewertungen, zum Großteil positiv, haben mich neugierig gemacht und ich wollte diese Nackenrolle unbedingt testen. Schon nach kurzer Zeit habe ich mich verwundert gefragt, wieso diese Nackenrolle so beliebt ist. Ist es der Preis? Die Verarbeitung ist Durchschnitt, der Bezug nicht sonderlich angenehm, die Füllung ist wirklich eine Katastrophe und klemmt sich zudem noch ziemlich schnell im Reißverschluss ein. Die Stützkraft ist nicht gegeben, nach kurzer Zeit ist die Nackenrolle platt wie eine Flunder. Alles in allem wirklich keine gute Nackenrolle und im Vergleich zu Platz 1 und 2 mindestens eine klasse schlechter.

Ich kann mir die vielen Käufe nur so erklären, dass leider immer noch viele gar nicht wissen, dass es viel bessere Nackenrollen mit geeigneteren Füllungen gibt. Wer einmal auf einer Schaumkernrolle gelegen ist, der will in der Regel nicht zurück auf die unförmigen und unergonomischen Mikrofaserrollen. So kaufen viele Menschen diese Rollen, lassen sich auch etwas vom Preis verleiten und den positiven Bewertungen und verpassen viel bessere Produkte, die ihren Alltag um ein Vielfaches bereichern würden.

Die einzig positiven Ansätze bei der Sleepling Basic Nackenrolle sind die OEKO-TEX Zertifizierung, die Allergikerfreundlichkeit, die Höhenverstellbarkeit und die Möglichkeit die ganze Rolle zu waschen und zu trocknen. Für Menschen mit Problemen im Nacken ist diese Rolle in keiner Weise geeignet.

Vorteile im Überblick:

  • OEKO-TEX zertifiziert
  • waschbar
  • höhenverstellbar

Nachteile:

  • verliert Stützkraft
  • Bezug nicht angenehm auf der Haut
  • Füllung klemmt sich in den Reissverschluss
  • keine Stützkraft
  • wirkt billig

Fazit: Die Sleepling Nackenrolle hat mich wirklich sehr enttäuscht. Ich hätte bei so vielen positiven Bewertungen und Käufen eine viel bessere Qualität erwartet. Leider hält die Rolle wenig von all den Versprechen des Herstellers. Möglicherweise täuschen die Bewertungen etwas, weil auch andere Produkte des Herstellers dort mitbewertet sind. Es werden also nicht alle Bewertungen auf die Rolle entfallen. Somit ist die Rolle nicht aufgrund seiner Qualität so gut bewertet, sondern eher trotz seiner mäßigen Qualität.

Preis: 11,99 €

Note: 4-5


Nackenrolle für unterwegs kaufen – worauf achten?

Richtige Härte wählen

Wer erstmalig auf einer Nackenrolle liegt, empfindet es häufig so, dass sie sich hart anfühlt. Doch es ist wichtig, dass sie prall gefüllt ist, damit der Hals nicht nach unten sacken kann und optimal gestützt und stabilisiert wird. Ideal sind Nackenrollen, die über einen Reißverschluss verfügen. Dadurch besteht die Möglichkeit, sie selbst ganz nach Bedarf zu befüllen. Dadurch kann der passende Härtegrad der Nackenrolle den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Passende Füllung

In den Nackenrollen kommen als Füllmaterial meist Kunststofffasern zum Einsatz. Das Füllmaterial ist für Allergiker sehr gut geeignet, da sich Keime und Milben in Kunstfasern schwer ansiedeln können. Hochwertige Kunstfasern bieten ihnen keinen Nährböden für eine Vermehrung. Allerdings bieten Kunststofffasern kaum ergonomische Unterstützung für den Nacken.

Alternativ gibt es Mikroperlen, die eine deutlich bessere Anpassungsfähigkeit des Kissens gewährleistet. Auch bezüglich Allergien ist diese Art der Füllung gut geeignet. Den Kunststofffasern sind die Mikroperlen in jedem Fall Vorzug zu geben.

Am besten sind Schaumkerne mit Memory-Effekt geeignet um bequemes Aufliegen und Verspannungsminderung gleichermaßen zu ermöglichen. Diese Kissen gibt es seltener im Handel, die Verbreitung hat aber in den letzten Jahren deutlich an Fahrt gewonnen. Ähnlich wie bei normalen Nackenstützkissen haben Hersteller und Anwender die Vorzüge des Materials zu schätzen gelernt.

Abnehmbarer Bezug

Der Bezug der Nackenrolle sollte abnehmbar sein, damit er jederzeit in der Maschine gewaschen werden kann. Dies ermöglicht eine optimale Hygiene, denn Milben, Pollen, Staub usw. sind somit leicht zu entfernen. Baumwollbezüge eignen sich gut. Sie fühlen sich auf der Haut weich an, sind atmungsaktiv und können bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Ein Bezug aus Polyester ist oftmals minderwertig, nicht atmungsaktiv und fühlt sich häufig unangenehm an. Wer unter einer Hausstaubmilbenallergie leidet, sollte darauf achten, dass sich der Bezug bei mindestens 60 Grad waschen lässt, wobei 95 Grad noch besser sind.

Reißverschluss

Eine Rolle mit Reißverschluss bietet zudem die Möglichkeit, das Füllmaterial anzupassen oder im Laufe der Zeit auszutauschen. Die Nackenrolle sollte die richtige Höhe haben. Ist sie zu hoch, wird die Wirbelsäule gekrümmt. Die ideale Höhe beträgt 12 bis 15 cm. Die Nackenrolle sollte nicht zu weich sein, da sonst die stützende Funktion verloren geht.

Frei von Schadstoffen

Beim Kauf der Nackenrolle sollte zudem darauf geachtet werden, dass die Materialien auf Schadstoffe geprüft wurden. Ideal ist der Öko-Tex Standard 100. Dieses Siegel verdeutlicht, dass die Nackenrolle keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthält.

Häufig gestellte Fragen zu Nackenrollen

Helfen Nackenrollen bei Nackenschmerzen?

Nackenrollen mit Memory Schaum sind gut geeignet bei Nackenschmerzen, weil sie den Kopf ideal stützen. Du findest hier eine sehr gute Nackenrolle gegen deine Nackenschmerzen.

Gibt es spezielle Orthopädische Nackenrollen?

Diese Kategorie gibt es tatsächlich nicht wirklich. Orthopädische Kissen findest du auf meiner Website im Test. Nackenrollen mit einem guten Schaumkern sind im weitesten Sinne aber auch als ergonomisch und orthopädisch zu bezeichnen.

Wie sollte ich eine Nackenrolle richtig benutzen?

Nackenrollen sollten so funktionieren, dass der Kopf nicht unnatürlich abgeknickt wird. Wenn die Nackenrolle das nicht gewährleisten kann, sollte diese nicht verwendet werden. Das unnatürliche Sitzen im Auto-Sitz oder beim Fliegen oder auf der Couch kann mit einer guten Nackenrolle verbessert werden.

Macht es Sinn mit einer Nackenrolle/Nackenhörnchen zu schlafen?

In der Regel sind gute Nackenstützkissen sinnvoller und auf Dauer auch bequemer. Mit einer Nackenrolle auf Memory Schaum Basis kann aber durchaus ein paar Nächte erholsam geschlafen werden. Zum Beispiel beim Camping sind diese Kissen ideal. Oder für das Mittagsschläfchen auf der Couch.

Helfen Nackenrollen bei Verspannungen?

Nackenrollen mit Mikrofaserfüllung verursachen leider eher Verspannungen. Gute Rollen mit Schaumkern oder auch Mikroperlen sind geeignet um in bestimmten Situationen das Entstehen von Verspannungen im Nacken zu verhindern. Beispiele findest du auf dieser Website.

Welche Füllung bei Nackenrollen ist die Beste?

Am besten sind Schaumkerne geeignet. Mikrofaser ist eher nicht empfehlenswert. Auch Mikroperlen sind akzeptable Füllungen.

Welche Nackenrolle ist für Reisen geeignet?

Du findest gute Nackenrollen auf meiner Website. Ebenso gute spezielle Reisekissen.

Welche Nackenrollen für Reisen?

Die Halswirbelsäule wird in der Sitz- und Schlafstellung besonders belastet. Daher sollten vor allem auf Reisen Nackenkissen (besser als Nackenrolle. Oder zumindest die Nackenrolle aus Viscoschaum) nicht fehlen. Aufgrund der Beschaffenheit und Form ermöglichen sie es, dass der Nacken korrekt positioniert ist. Ideal sind Viscokissen. Bei diesen besteht die Füllung aus einem mittelfesten Kern, der sich der Position sehr schnell anpasst. Nackenrollen mit Viscoschaumkern sind ebenso empfehlenswert.

Sind Nackenhörnchen besser geeignet als Nackenrollen?

Nackenschlafhörnchen haben die Form eines Hörnchens. Sie werden direkt um den Hals geklemmt, sind aber nicht besser geeignet als Nackenrollen. Sie sind aufgrund der Überdehnung der Halswirbelsäule eher schädlich. Vor allem wenn das falsche Material verwendet wird. Auch empfehlen sich Viscoschaum-Nackenhörnchen. Generell werden aber eher kleine Nackenkissen für die Reise empfohlen.

Sind Nackenkissen besser geeignet statt Nackenrollen?

Die Antwort ist also: Nein, eine Nackenrolle ist nicht hilfreich bei Nackenschmerzen. Besser geeignet sind spezielle Nackenkissen, die die komplette HWS stützt und sich an die Form des Körpers anpasst. So werden der Kopf und die Wirbelsäule optimal gestützt. Verspannungen werden über Nacht verringert.

Wofür können Nackenrollen noch verwendet werden?

Wer beim Liegen seine Füße etwas höher lagern möchte, kann hierfür eine Nackenrolle verwenden. Ist sie größer, kann sie auch als Seitenkissen eingesetzt werden. Auf der Couch oder dem Sessel kann die Rolle dabei helfen, eine krumme Sitzhaltung zu verhindern. Auch viele Menschen, die im Büro am Schreibtisch arbeiten, möchten nicht mehr darauf verzichten. Die Rolle ermöglicht es, sich hin und wieder zurückzulehnen, zu entspannen und dabei den Nacken kurzzeitig zu entlasten.


Zusammenfassung

Nackenrollen und Nackenhörnchen sorgen oft für zusätzliche Verspannungen im Bereich des Nackens. Ursache hierfür ist die Verkrümmung der Wirbelsäule, die zu einer unnatürlichen Belastung für die Hals-Nacken-Muskulatur sorgt. Besser geeignet sind spezielle Reise-Nackenkissen, die den klassischen Nackenkissen für das heimische Bett nachgebildet sind. Soll es dennoch eine Nackenrolle sein, sollte zumindest auf eine gute Füllung geachtet werden (z.B. Viscoschaum).

Artikel zuletzt aktualisiert am 8. Mai 2021 von

Dr. Ingo Froböse im Interview„Das wichtigste ist, sich so häufig wie möglich aktiv zu bewegen, und das sollte idealerweise jeden Tag stattfinden.“

Dr. Ingo Froböse im Interview

Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu