Rückenschmerzen durch eine Verletzungen (Sturz oder Unfall)

Obwohl Rückenschmerzen im oberen Bereich seltener vorkommen, können sie dennoch lokalisiert und behandelt werden.

Jede plötzliche Einwirkung auf die Wirbelsäule kann zu Verstauchungen, Brüchen oder Nervenschädigungen führen und damit zu heftigen, anhaltenden Rückenschmerzen. Daher ist ein Arztbesuch auch nach einem leichten Unfall oder Sturz ratsam. Besonders wenn danach der Rücken schmerzt oder gar ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Extremitäten spürbar ist.

Schmerzen im Rücken nach Unfall

Nicht immer sind die Schmerzen gleich nach dem Unfall spürbar. Schmerzen im Rücken können sich auch erst nach einer gewissen Zeit bemerkbar machen. Besonders betroffen sind der Nackenbereich und der restliche Bereich unterhalb der Brustwirbel. Symptome, die unbedingt für einen Arztbesuch sprechen sind:

  • plötzlich eintretende Rückenschmerzen
  • Schmerzen im oberen Wirbelbereich nach mehreren Stunden
  • Druckschmerz, Klopfschmerz
  • Gefühlsstörungen, Missempfindungen
  • Kontrollverlust über Blase, Darmausgang
  • Kreislaufversagen
  • von außen erkennbare Fehlstellung an der Wirbelsäule
  • fühlbarer Muskelhartspann an der Wirbelsäule
  • tastbare Lücke zwischen den Dornfortsätzen

Rückenschmerzen durch Verletzungen an der Wirbelsäule? Sofort zum Arzt!

Schnelle, aber wirkungsvolle Übungen vor, die die Körpermuskulatur kräftigen, die Gelenke beweglich erhalten und Rückenprobleme lindern.Bei Amazon ansehen »

Bei schweren Unfällen und Verletzungen werden die Betroffenen im Krankenhaus vollständig durchgescheckt. Bei den kleinen Unfällen im Haus, mit dem Auto oder beim Sport, neigt man dazu rasch wieder aufzustehen und eventuelle Schmerzen zu bagatellisieren.

Die Wirbelsäule, mit ihrem sensiblen Aufbau aus den vielen, kompliziert gebauten Wirbelkörpern, Gelenken und Bandscheiben, sorgt nicht nur für den aufrechten Gang. Sie führt in ihrem Inneren mit dem Rückenmark die Hauptnervenfasern für all unsere Bewegungen und Empfindungen. Daher dürfen Verletzungen an der Wirbelsäule nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Häufiger als ein Bruch der Wirbelkörper kommt es zu einer Verdrehung (Distorsion) der Wirbelsäule. Knochen und Rückenmark sind dabei nicht betroffen, nur die Weichteile. Auch das kann sehr schmerzhaft sein.

Verletzungen an der Wirbelsäule, die keine Schmerzen verursachen

Auf der anderen Seite können Verletzungen an der Wirbelsäule auch völlig schmerzfrei bleiben, wenn keine Nerven beteiligt sind. Das kann sich jedoch im Laufe der Zeit und mit den (Fehl)Belastungen im Alltag ändern. Ein Zusammenhang mit dem ursächlichen Unfall oder Sturz wird dann nur noch selten hergestellt.

Fazit: Nach einer plötzlichen, gewaltsamen Einwirkung auf die Wirbelsäule ist ein Arztbesuch also in jedem Fall ratsam.

Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu

Menü
nach oben ↑