Haftungsausschluss

Hilft Pilates gegen Schmerzen im Nacken?

Mit leichten Yoga Übungen, wie der Angry Cat, kann Rückenschmerzen in der Schwangerschaft vorgebeugt werden.

Pilates gegen Verspannungen und Nackenschmerzen? Was ist Pilates eigentlich? Unter Pilates (auch als die Pilates Methodik bekannt und erfunden von Joseph Hubert Pilates aus Mönchengladbach im Jahr 1883) versteht man ein Training des kompletten Körpers, das dazu geeignet ist, die Muskeln im Bereich des Beckenbodens, des Rückens und des Bauches zu stärken.

Unter Zuhilfenahme von Gerätschaften und Matten wird der Körper „gestählt“. Pilates selbst ging es darum, dass der Mensch seine Muskeln über die Kraft des Geistes kontrolliert. Doch wie hilft das bei Verspannungen und Nackenschmerzen? Das schauen wir uns nun einmal an.

Pilates stärkt Rücken, Bauch und Beckenboden

Die Theorie von Pilates, der wie folgt zitiert wird – „Wenn das Fundament gestützt ist, findet auch in den oberen Stockwerken eine Entlastung statt“ – sagt aus, dass der Körper, dessen Muskeln trainiert sind und dessen Haltung stimmt, wenig an Problemen im muskulären Bereich aufweisen wird. Das Zentrum – oder nach Pilates das Fundament – des Körpers wird in der Mitte mit Rücken, Bauch und Beckenboden verortet und da gilt es nach Pilates auch anzusetzen.

Buch über Pilates

Das große Pilates-Buch führt klasse in diese sanfte Trainingsmethode ein.Bei Amazon ansehen »

Ist man da muskulär gut aufgestellt, scheint auch im Muskelbereich der Halswirbelsäule – der HWS – die Sonne und es werden Verspannungen sowie Nackenschmerzen ferngehalten. Denn ist die Mitte fest und gerade, verbessert sich die Haltung, wovon in der logischen Konsequenz auch der Schultergürtel und die Nackenmuskeln nachhaltig profitieren.

Pilates ausprobieren bei Verspannungen im Nacken

Nach Pilates – und auch der Wissenschaft – hängen Verspannungen im Bereich der HWS und der Nackenmuskeln häufig damit zusammen, dass die Muskelpartie des Schulterblattes verkümmert ist. Dadurch einsteht eine Krümmung der Brustwirbelsäule und ein Rundrücken – oft das Zentrum der Ursache für orthopädisch bedingte Verspannungen und Nackenschmerzen. Darum gilt: Wer unter Verspannungen und Nackenschmerzen zu leiden hat, die häufig wiederkehren, für den kann es nicht falsch sein, Pilates auszuprobieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=N89FEyJ11SE

Positiver Effekt durch Training und Muskelaufbau! Eine Studie in Irland hat ans Tageslicht gebracht, dass Pilates bei Verspannungen und Nackenschmerzen nicht nur als Pain Killer wirkt, sondern sich die Beweglichkeit nachhaltig verbessert und so den Ursachen der Verspannungen gezielt zu Leibe gerückt wird. An der Studie nahmen 13 Personen teil, die teils unter massiven Problemen gelitten haben. Patienten, die seit mindestens sechs Wochen Schmerzen hatten und in einigen Fällen waren die Beschwerden sogar chronischer Natur.

Nach 6 Wochen Pilates verbessert sich die Mobilität

Nach einem Trainingskurs von sechs Wochen – einmal die Woche mit Pilates – und eigenem Training von dreimal die Woche für je 20 Minuten, wurde eine Verbesserung der Haltung wie auch der Mobilität festgestellt. Schon nach nur sechs Wochen stellten die Patienten fest, dass sie beweglicher wurden. Nach weiteren sechs Wochen wurde festgestellt, dass die Schmerzanfälligkeit massiv reduziert wurde und die Gruppe frei von Verspannungen und Nackenschmerzen war.

Fazit

Starke und trainierte Muskeln sind weniger schmerzanfällig und vertragen auch die eine oder andere Fehlhaltung unbeschadet. Wer verkümmerte Muskeln hat, wird auch häufiger von Verspannungen und Nackenschmerzen heimgesucht. Darum hilft Pilates über die Muskelstärkung den Schmerz zu bekämpfen.

Letzte Version vom 7. August 2018 von
Über den Autor René Dasbeck Hauptberuflich bin ich als IT-Experte in einem Kinderzeitschriftenverlag tätig, privat glücklicher Vater zweier toller Töchter und hier Betreiber einer Webseite, auf der ich vom täglichen Kampf gegen meine Schmerzen im Nacken und Rücken berichte. In den letzten Jahren habe ich viele Probleme mit meinem Körper aushalten müssen, konnte aber durch intensive Beschäftigung mit dem Thema viel Wissen aufbauen, das leider die meisten Mediziner mir nicht bieten konnten. Letzten Endes habe ich Schmerzen weitestgehend aus meinem Leben verbannen können. Um anderen Leidgenossen zu helfen, gebe ich hier einen umfassenden medizinischen Überblick und meine Erfahrungen über Schmerzen vieler Art weiter und empfehle so manches Buch oder Produkt, welches mir im Kampf gegen die Schmerzen geholfen haben. Mehr Informationen über mich und meine Erfahrungen findest du auf meiner "Über mich"-Seite. Und wenn du Rat zu Nackenschmerzen benötigst, kannst du mich gerne unter info@schmerz-im-nacken.de anschreiben.
Bestelle jetzt den Nackenschmerzen-Newsletter

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst in Zukunft Infos zu Nackenschmerzen und anderen Schmerzarten in dein Postfach. Ich halte dich auf dem Laufenden, was du gegen deine Schmerzen tun kannst. Du darfst dich ausserdem auf Ernährungstipps freuen. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.



Hier kannst du kommentieren und anderen helfen

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an info@netz-gaenger.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben


Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

Dieses Kissen hat mir gegen Nackenschmerzen geholfen!
Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu