Haftungsausschluss

Knacken im Nacken und Nackenschmerzen

Viele kennen das Phänomen, wenn es beim Rollen mit dem Kopf sofort laut knackt. Manche provozieren dieses Knackgeräusch bewusst oder es passiert einfach zwischendurch. Schnell kommen die Fragen auf, womit dieses Geräusch zusammenhängt und ob es eventuell sogar schlecht für den Nacken ist. Lindert das Knacken im Nacken vielleicht sogar die Schmerzen oder Verspannungen? Was ist mit Knirschen? Kann dies die Ursache für Nackenschmerzen und Verspannungen sein? Dies alles wird nachfolgend beantwortet.

Ursache für das Knacken im Nacken ist oft verspannte Muskulatur

Das Nackenknacken hat häufig verschiedene Ursachen. Manchmal wurde aus Langweile damit begonnen und es hat sich zur Angewohnheit entwickelt. Einen eindeutigen Ursprung für das Knacken zu ermitteln, ist nur schwer möglich, da die Ursachen vielfältig sind. Zu den häufigsten Gründen gehören jedoch meistens eine schwache und verspannte Nackenmuskulatur, Fehlhaltungen und -belastungen, Stress, eine schlechte psychische Verfassung und eine mangelnde Bewegung.

Daher tritt das Nackenknacken häufig bei Patienten mit Nackenschmerzen auf. Durch das Strecken und Beugen des Nackens versuchen sie Linderung bei der verspannten und schmerzhaften Nackenmuskulatur zu erfahren. Durch ständiges unnatürliches Bewegen und Knacken entsteht hier allerdings ein Teufelskreis, der durchbrochen werden sollte mit viel Disziplin. Das Knacken verschafft keine wirkliche Linderung. Die Verspannung wird evtl. noch stärker.

Wodurch das Knacken verursacht wird, ist noch nicht vollständig geklärt. Möglicherweise lösen sich die Gelenkflächen kurzzeitig voneinander, was zum Knacken führt. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Gelenkflüssigkeit für eine kurze Zeit ihren Aggregatzustand ändert, bis sich die Gelenkflächen wieder berühren. Knackt es immer wieder und kommen Schmerzen hinzu, ist wahrscheinlich die Muskulatur nicht genügend stabilisiert, es liegt ein Ungleichgewicht der Muskulatur vor oder die Muskeln sind verkürzt.

Die Folgen des Knackens im Nacken

Buchempfehlung zu Nackenschmerzen

Persönliche Lese-Empfehlung von mir: "Endlich frei von Nackenschmerzen" *
Über 1000 Besucher meiner Webseite haben dieses Buch schon bestellt.Bei Amazon ansehen »
Hier findest du weitere Buchtipps

Wenn sich die Verspannungen und Blockierungen erst einmal eingestellt haben, resultieren daraus meist auch Kopfschmerzen, da sich durch das Knacken die Bänder überdehnen. Mit dem Knacken soll schließlich wieder für eine Linderung gesorgt werden. So entwickeln sich schnell ein Teufelskreis und eine Art Sucht.

Das Nackenknacken sollte unbedingt vermieden werden. Menschen, die darin geschult sind, beispielsweise Chiropraktiker, kennen die Grenzen und machen die richtigen Handgriffe. Wer das Knacken selber auslöst, kann damit einen Schaden anrichten. Abhängig von der Intensität und Häufigkeit des Knackens sind auch schwerwiegendere Probleme möglich.

Knirschen im Nacken

Ein Knirschen des Nackens kann auf eine Verspannung, aber ebenso auf ernste Gesundheitsprobleme hindeuten. Insbesondere wenn noch sehr starke Kopfschmerzen dazu kommen, sollte ein Orthopäde aufgesucht werden.

Ursachen für das Knirschen im Nacken

Die Rücken- und Nackenwirbel sind durch die Bandscheiben voneinander getrennt. Dabei verhindert die gallertartige Masse, die sich zwischen den Wirbelkörpern befindet, dass die Wirbel nicht aufeinander reiben. Bei einer stressbedingten Anspannung jedoch, beispielsweise einer Versteifung des Nackens, kann es zu einer Verlagerung der Bandscheibensubstanz kommen.

Nackenkissen bei Verspannungen

getestet von
www.schmerz-im-nacken.de

Mit diesem tollen Nackenkissen habe ich meine Nackenschmerzen nach dem Schlafen minimiert.
Haben schon über 5.000 meiner Leser gekauft.
Oeko-Tex zertifiziert und anti-allergisch.Bei Amazon ansehen »

Aufgrund der fehlenden Schutzschicht kann die Halswirbelsäule im Bereich des Nackens auch gern einmal knirschen. Zudem sind bei solchen Blockaden Nacken- oder Kopfschmerzen möglich. Zu den weiteren Ursachen gehören Verrenkungen und Verspannungen, Verschleißerkrankungen, eine falsche Ernährungsweise wie Mangelernährung oder Übersäuerung etc.

Knacken im Nacken durch Stress

Die Schulter- und Nackenmuskeln gelten als eine Art „Alarmsignal“, was den Stress angeht. Ganz gleich, ob im privaten oder beruflichen Bereich, Anspannung macht sich häufig durch Verspannungen bemerkbar. Nicht umsonst wird in Bezug auf stressige Zeiten umgangssprachlich gern einmal gesagt „Der Stress sitzt mir im Nacken“. Anhaltende stressige Situationen können dazu führen, dass der Körper verkrampft. Dies geht häufig mit einer falschen Körperhaltung einher, die wiederum für Anspannung sorgt und Blockaden begünstigt. Die Muskulatur kann sich versteifen, was ein Knacken im Nacken fördert. Da einzelne Wirbelsegmente der Halswirbelsäule blockiert sind, kann es neben dem Knacken auch zu Nackenschmerzen kommen. Daher ist es wichtig, Stress und Anspannung zu vermeiden.

Behandlung beim Knirschen im Nacken

Ein Chiropraktiker und Orthopäde kann effektive Behandlungsoptionen bieten. Bei Verrenkungen im Nackenbereich ist beispielsweise ein Einrenken möglich (wenn auch nicht immer sinnvoll und ungefährlich). Auch sportliche Maßnahmen können eine zusätzliche Unterstützung sein. Unverzichtbar ist der Besuch eines Arztes, wenn sich neben dem Knirschen starke und lang anhaltende Kopfschmerzen oder Nackenschmerzen einstellen, da eine Grunderkrankung der Wirbel vorliegen könnte, die behandelt werden muss.

Muskeln im Nacken stärken

Es gibt gute Übungen, mit denen die Nackenmuskeln sehr einfach gestärkt werden können, um Nackenschmerzen, ein Knacken im Nacken und andere Beschwerden, die damit einher gehen können, zu vermeiden.

Empfehlenswerte Übung zur Stärkung der Nackenmuskeln:

Der Oberkörper wird in eine aufrechte Position gebracht. Die Schultern bleiben entspannt hängen. Der Nacken wird aufgerichtet, als ob am Hinterkopf ein Band angebracht ist, das nach oben gezogen wird. Eine Hand wird anschließend an die Stirn gelegt und mit dem Kopf leicht dagegen gespannt. Der Kopf wird aber nicht bewegt. Die Hand wird danach flächig an die rechte Kopfseite gelegt und nach rechts gespannt. Dann wird auf die linke Seite gewechselt. Zum Schluss wird die Hand an den hinteren Kopf gelegt und mit dem Kopf als Abschluss der Übung nach hinten gespannt. Die Nackenmuskeln werden dadurch gekräftigt, gedehnt und gestrafft. Die Mobilisation der Nackenmuskulatur sorgt für eine bessere Durchblutung.

Knacken im Nacken vorbeugen

Zunächst einmal ist es sinnvoll, regelmäßig geeignete Übungen zur Vorbeugung auszuführen, um die Nackenmuskulatur zu stärken und entsprechende Beschwerden vorzubeugen. Dies ist mit sanften Dehn- und Kraftübungen, die zu Hause oder im Fitnessstudio durchgeführt werden können, möglich. Auch sich von einem Fachmann anleiten zu lassen, kann hilfreich sein. Physiotherapeutische Maßnahmen führen meistens schnell vor Augen, wie fehlerhaft viele Körperhaltungen im Alltag sind. Diese gilt es zukünftig zu vermeiden. Durch professionelle Beratung können die erlernten Übungen dann zu Hause korrekt ausgeführt werden. Grundsätzlich gilt, dass das Knacken im Nacken nicht gesund ist und unbedingt unterlassen werden sollte. Das gilt umso mehr, wenn Schmerzen hinzukommen. In diesem Fall ist es möglich, dass es sich um eine Entzündung handelt. Dies sollte ein Arzt untersuchen.

Fazit

Wer mit dem bewussten Knacken im Nacken anfängt, kann in eine Routine hineinrutschen. Das Knacken führt bei Verspannungen zu einer vermeintlich kurzfristigen Linderung, allerdings kann es später wieder zu Verspannungen und noch stärkeren Blockierungen kommen. Daher sollte das Knacken vermieden werden.

Letzte Version vom 25. August 2019 von
Über den Autor René Dasbeck Hauptberuflich bin ich als IT-Experte in einem Kinderzeitschriftenverlag tätig, privat glücklicher Vater zweier toller Töchter und hier Betreiber einer Webseite, auf der ich vom täglichen Kampf gegen meine Schmerzen im Nacken und Rücken berichte. In den letzten Jahren habe ich viele Probleme mit meinem Körper aushalten müssen, konnte aber durch intensive Beschäftigung mit dem Thema viel Wissen aufbauen, das leider die meisten Mediziner mir nicht bieten konnten. Letzten Endes habe ich Schmerzen weitestgehend aus meinem Leben verbannen können. Um anderen Leidgenossen zu helfen, gebe ich hier einen umfassenden medizinischen Überblick und meine Erfahrungen über Schmerzen vieler Art weiter und empfehle so manches Buch oder Produkt, welche mir im Kampf gegen die Schmerzen geholfen haben. Mehr Informationen über mich und meine Erfahrungen findest du auf meiner "Über mich"-Seite. Und wenn du Rat zu Nackenschmerzen benötigst, kannst du mich gerne unter info@schmerz-im-nacken.de anschreiben.
Bestelle jetzt den Nackenschmerzen-Newsletter

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst in Zukunft Infos zu Nackenschmerzen und anderen Schmerzarten in dein Postfach. Ich halte dich auf dem Laufenden, was du gegen deine Schmerzen tun kannst. Du darfst dich ausserdem auf Ernährungstipps freuen. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.



Hier kannst du kommentieren und anderen helfen

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an info@netz-gaenger.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben


Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

Dieses Kissen hat mir gegen Nackenschmerzen geholfen!
Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu