Haftungsausschluss

Nackenschmerzen durch Hohlkreuz oder Rundrücken

Ein Hohlkreuz oder Rundrücken ist weit mehr als ein ästhetisches Problem. Die Doppel-S-Form der Wirbelsäule garantiert Stabilität bei aufrechtem Gang. Dabei bietet sie dem Rückenmark und den Organen Schutz und Raum. Jede Abweichung kann eine Fülle von körperlichen Beschwerden verursachen, unter anderem Nackenschmerzen.

Hyperlordose und Hyperkyphose

Zwei Kyphosen und zwei Lordosen prägen die natürliche Form der Wirbelsäule. An der richtigen Stelle und in der richtigen Ausprägung sorgen sie für Halt und Federung. Sind die Krümmungen zu stark ausgeprägt, spricht man in der Medizin von einer

  • Hyperlordose, Hohlkreuz, eine übermäßig konkave Krümmung der Lendenwirbelsäule
  • Hyperkyphose, Rundrücken, eine übermäßig konvexe Krümmung der Brustwirbelsäule

Ursachen für einen Rundrücken

Die physiologische Krümmung der Brustwirbelsäule ist in den westlichen Industrienationen allgemein zu stark ausgeprägt. Das lässt sich eindeutig auf die ungesunde, bewegungslose Haltung bei vielen sitzenden Tätigkeiten zurückführen. Demnach ist ein Rundrücken, in der Hauptsache ein Haltungsschaden, der sich im Laufe der Zeit ausbildet. Man spricht von einer „krummen Haltung“, in der Medizin nennt es sich posturale Kyphose. Sie bildet sich häufig im Kindes- und Jugendalter. Kann dann aber noch durch entsprechende Gegenmaßnahmen korrigiert werden.

Weitere Ursachen können sein:

  • Osteoporose (z. B. „Witwenbuckel“)
  • Arthritis
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Scheuermann
  • posttraumatisch (nach einem Unfall)
  • Fehlentwicklung (angeboren)
  • durch bestimmte Krankheiten (z. B. Tuberkulose)

Ursachen für ein Hohlkreuz

Bei einer Hyperlordose, einem Hohlkreuz, zählen ebenfalls Bewegungsmangel, Fehlhaltung sowie dauerhafte Fehlbelastungen zu den häufigsten Auslösern. Weitere Ursachen können sein:

  • Übergewicht
  • Spondylolisthesis (Wirbelgleiten)
  • Skoliose (Seitwärtsabweichung der Wirbelsäule)
  • Morbus Pomarino (idiopathischer (Ursache nicht bekannt) Zehenspitzengang)
  • Stress

Warum entstehen Nackenschmerzen durch ein Hohlkreuz?

Um die perfekte Konstruktion der Wirbelsäule gesund und funktionsfähig zu halten, ist eine gut ausgebildete Rückenmuskulatur erforderlich. Jede noch so kleine Dysbalance wird mit einer Anspannung kompensierender Muskelgruppen beantwortet. Andere Muskel hingegen werden zur Untätigkeit degradiert und bilden sich zurück.

Muskelverspannungen sind oft schmerzhaft und führen daher zu Schonhaltungen, die wiederum andere Muskelgruppen beeinflussen, die sich dann entweder verspannen oder sich zurückbilden. Im Bereich der Wirbelsäule hängt alles mit allem eng zusammen.

So kann man sich gut vorstellen, dass ein Hohlkreuz, mit vorgestrecktem Bauch, nicht nur eine Verspannung der Bauchmuskulatur verursacht. Um die Balance aufrecht zu erhalten, werden automatisch das Becken und der Brustbereich nach hinten verlagert. Das wiederum hat zur Folge, dass der Kopf unnatürlich weit vorgezogen und nach hinten abgeknickt wird, um dies zu kompensieren. Diese unnatürliche Haltung verursacht auf Dauer Verspannungen und Schmerzen der Nackenmuskulatur.

Nackenschmerzen durch einen Rundrücken

Das Gleiche passiert bei einem Rundrücken: Um trotz gebeugter Haltung den Überblick zu behalten, wird der Bereich der Halwirbelsäule abgeknickt. Wieder werden Muskelgruppen dadurch dauerhaft angespannt. In der Folge kommt es zu Muskelverspannungen, –verhärtungen, begleitet von Nackenschmerzen.
Automatisch sind in beiden Situationen auch die Muskeln des Schultergürtels involviert. Indem sie etwas hochgezogen werden, um damit den sensiblen Halswirbelbereich zu schützen. Wieder kommt es zu Verspannungen und in der Folge zu Nackenschmerzen.

Was tun gegen Nackenschmerzen bei Rundrücken und Hohlkreuz?

Damit Bewegung schmerzfrei möglich ist, müssen zuerst schmerzlindernde Maßnahmen greifen. Bewährt haben sich bei Nackenschmerzen Wärmeanwendungen. Doch alle äußeren therapeutischen Mittel helfen nur kurzfristig und oberflächlich, wenn nicht in der Folge, und soweit wie möglich parallel, die gesamte Rumpfmuskulatur trainiert wird.

Liegen bereits massive Haltungsschäden in Form eines Hohlkreuzes oder Rundrückens vor, ist eine fachärztliche Anleitung (Orthopädie) unumgänglich. Die Gefahr, dass man auf eigene Faust die falschen Muskelgruppen zu stark belastet oder insgesamt zu einseitig trainiert, ist groß.

In der Folge müssen auch die Lebensumstände kritisch in Augenschein genommen werden. Besonders der Arbeitsplatz, die Bewegungsabläufe bei der Arbeit sowie das Freizeitverhalten.

Bei Schmerzen im Nackenbereich durch Verspannungen der Rückenmuskulatur sind alle Sportarten, bei denen möglichst viele Muskelgruppen Arbeit bekommen, sehr gut geeignet:

  • Radfahren (richtige Einstellung der Höhe von Sattel und Lenker)
  • Tanzen
  • Yoga, Pilates
  • Schwimmen (Freistil, Rückenschwimmen)
  • leichtes Joggen

Wer hilft bei einem Hohlkreuz? Wer hilft bei einem Rundrücken?

Bei einem Hohlkreuz oder Rundrücken sollte zunächst einmal der Hausarzt aufgesucht werden. Er kann beurteilen, ob ein Facharzt erforderlich ist. Physiotherapie bzw. Rückenschule kann hilfreich sein. Erst wenn diese nicht hilft oder sich bereits Folgeerkrankungen wie ein Bandscheibenvorfall entwickelt haben, ist der Besuch eines Orthopäden sinnvoll.

Wie kann man einem Hohlkreuz vorbeugen?

Ein Hohlkreuz vorzubeugen, basiert auf zwei Säulen: Dies ist einerseits ausreichend Bewegung, beispielsweise Fahrrad fahren oder Schwimmen. Zudem ist eine gesunde Körperhaltung sehr wichtig. Diese wird durch genügend Bewegung ebenfalls gefördert. Fehlhaltungen sollten korrigiert werden. Anfangs kann dies anstrengend sein, aber eine Gewöhnung erfolgt meist schnell. Eine gute Unterstützung sind ergonomische Sitzmöbel.

Wie kann man einem Rundrücken vorbeugen?

Auch die Vorbeugung eines Rundrückens, ein weit verbreitetes Phänomen, ist durch Sport und eine aufrechte Körperhaltung möglich. Aufgrund der eventuellen Folgen sollte ein Rundrücken nicht unterschätzt werden. Yoga, eine Form der Entspannung, kann ebenfalls dabei helfen, die Erscheinungen des Rundrückens sowie die Beschwerden, die damit verbunden sind, zu verringern.

Definitionen

Was ist eine Kyphose?

Umgangssprachlich ist die Kyphose ein Buckel. Aus dem Griechischen übersetzt, eine Buckelung oder auch eine dorsale (nach hinten) konvexe Krümmung. Durch die natürliche Doppel-s Form der Wirbelsäule kommt es im Brustbereich und im Kreuzbeinbereich der Wirbelsäule zu einer natürlichen Wölbung, zur Kyphose. Bei einer krankhaften, starken Wölbung spricht man von einer Hyperkyphose, von einem Rundrücken.

Was ist eine Lordose?

Die Wirbelsäule ist von der Seite gesehen Doppel-s förmig. Im Lenden- und Halsbereich erkennt man Wölbungen nach vorn, man spricht auch von einer Lordose, einer konvexen Krümmung nach vorn. Es gibt demnach die Lendenlordose und die Halslordose. Erst wenn die Krümmung über ein normales Maß hinausgeht, handelt es sich um eine Fehlstellung der Wirbelsäule, eine Hyperlordose.

Was ist eine Hyperlordose?

Eine übernatürlich konkave Krümmung der Wirbelsäule, meistens im Lendenwirbelbereich, wird Hyperlordose genannt. Dieses sogenannte Hohlkreuz, lumbale Hyperlordose, entsteht durch jahrelange Fehlhaltungen, meistens durch unergonomische Sitzstellungen am Schreibtisch. In der Folge kommt es zu Muskelverkürzungen. Der Beckenbereich kippt dadurch nach vorn, es entsteht ein Hohlkreuz. Auch angeborene oder erworbene Wirbelsäulenerkrankungen, wie die Spondylolisthesis, können eine Hyperlordose verursachen.

Was ist eine Hyperkyphose?

Rundrücken wird eine Hyperkyphose häufig auch genannt. Dabei ist die gesunde, konvexe Krümmung der Brustwirbelsäule übernatürlich stark nach außen gerundet. Am prominentesten ist der sogenannte Witwenbuckel. Dieser wird inzwischen abgelöst vom Smartphonehöcker (USA: iHunch). Fehlstellungen, Fehlhaltungen sind die häufigsten Ursachen. Weitere Ursachen sind Osteoporose, äußere Verletzungen, Tumoren oder degenerative, entzündliche Erkrankungen wie der Morbus Bechterew.

Was ist eine Spondylolisthesis?

Der Begriff „Spondylo“ kommt aus dem Griechischen und heißt Wirbel. Es handelt sich bei der Spondylolisthesis um eine Instabilität der Wirbelsäule, indem ein Wirbel nicht mehr stabil und beweglich mit dem Nachbarwirbel verbunden ist (Wirbelgleiten). Eine ganze Bandbreite von Ursachen kann für dieses Wirbelgleiten in Frage kommen, wie zum Beispiel Verschleiß, Verletzungen oder bestimmte Erkrankungen.

Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

Ist dein Kissen geeignet bei Nackenschmerzen?
Keine Garantie auf medizinische Korrektheit aller hier aufgeführten Informationen. Bei Beschwerden suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf. Bitte Haftungsausschluss beachten.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu

nach oben ↑