Schmerzen im unteren Rücken – was tun?

Es gibt kaum einen Erwachsenen in Mitteleuropa, der nicht mindestens einmal in seinem Leben unter Rückenschmerzen zu leiden hatte. In den meisten Fällen sind die Schmerzen im unteren Rückenbereich lokalisiert. Dieser Bereich hat die größte Last zu (er)tragen. Nicht immer gibt es eine spezifische Ursache. Die Medizin unterscheidet daher zwischen spezifischen und unspezifischen Rückenleiden. Letztere machen den weitaus größten Anteil aus.

Symptome bei Schmerzen im unteren Rücken

Zum unteren Rücken zählt der Bereich von der Lendenwirbelsäule, über das Kreuzbein, abwärts bis zum Steißbein. Oft lässt sich der Schmerz nicht genau lokalisieren. Er strahlt in die Umgebung aus oder wandert in andere Regionen.
Die Symptome lassen sich nach Dauer, Lokalisation und Schweregrad der Schmerzen einteilen, um so die mögliche Ursache zu herauszufinden. Auch auffällige Begleitsymptome, wie zum Beispiel Fieber, Taubheitsgefühle oder Konzentrationsschwäche müssen dabei mit einbezogen werden.

Wie lange die Schmerzen anhalten, wird in der Medizin eingeteilt in:

  • akut (kürzer als 6 Wochen)
  • subakut (länger als 6 Wochen)
  • chronisch (länger als 12 Wochen)
  • rezidivierend (chronisch wiederkehrend)

Wann und wie treten die Schmerzen auf:

  • in Bewegung
  • in Ruhe
  • Anlaufschmerz
  • Belastungsschmerz
  • plötzlich einschießend
  • schleichend stärker werdend

Nicht-entzündliche Rückenschmerzen

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen einem entzündlichen und einem nicht-entzündlichen Schmerz.
Die auffälligsten Merkmale bei nicht-entzündliche Rückenschmerzen, zum Beispiel bei einem Bandscheibenvorfall, sind:

  • besser in Ruhe
  • Bewegungen schmerzen

Entzündliche Rückenschmerzen

Entzündliche Schmerzen sind seltener und treten meist in Folge einer rheumatischen Entzündung der Gelenke auf (zum Beispiel: Spondyloarthritis):

  • schleichender Beginn
  • besser bei Bewegung
  • chronisch, länger als 3 Monate
  • schlimmer nachts und am frühen Morgen

Rückenschmerzen im unteren Bereich, die Diagnose

Viele spezifische, wie unspezifische Rückenleiden entstehen im Bereich der Lendenwirbelsäule, des Kreuzbeins und des Steißbeins. Daher ist umgangssprachlich auch oft von Kreuzschmerzen die Rede. Die Ursachen dafür lassen sich grob in drei Gruppen einteilen, die aber oft miteinander verwoben sind.

Schmerzen im unteren Rücken durch Muskelverspannungen

Schnelle, aber wirkungsvolle Übungen vor, die die Körpermuskulatur kräftigen, die Gelenke beweglich erhalten und Rückenprobleme lindern.Bei Amazon ansehen »

Im Lendenbereich kommt es am häufigsten zu Muskelverspannungen durch Fehlhaltung und Bewegungslosigkeit im Alltag. Auch Schwangerschaft, einseitige Belastungen und psycho-soziale Probleme setzen sich hauptsächlich in der Lendenwirbelsäule als Muskel Verspannungen und Verhärtungen fest. Die Schmerzen können sowohl schleichend entstehen als auch plötzlich einschießen. Nicht selten sind sie so stark, dass eine ernste Erkrankung dahinter vermutet wird. Was sich zum Glück in den meisten Fällen nicht bestätigt.

Die Schmerzen lassen sich normalerweise durch vorsichtige Dehnübungen und Wärme in wenigen Tagen gut in den Griff bekommen. Wenn ein starker Schmerz im unteren Rücken einschießt, dann spricht man landläufig von einem Hexenschuss, in der Medizin von einem Lumbago oder einer akute Lumbalgie. Der Hexenschuss ist im Lendenwirbelbereich, Kreuzbein lokalisiert. Dafür können unterschiedliche Ursachen in Frage kommen. Im Bereich der Muskeln können es Muskelspasmen sein. Durch eine ruckartige Bewegung (Husten, Heben, Drehbewegung) verhärtet sich der Muskel plötzlich und ist nicht mehr in der Lage, sich zu entspannen.

Wirbelstrukturen (Knochen, Gelenke, Bänder, Bandscheiben)

Auch hier ist es im Lendenwirbel-,-Kreuzbeinbereich wieder der Hexenschuss als das häufigste Symptom. Die plötzlich einschießenden Schmerzen können durch die Blockierung eines Lendenwirbels oder des Kreuz-Darmbein-Gelenks hervorgerufen werden. Auch der oft genannte Bandscheibenvorfall, zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel (L4/L5) oder dem 5. Lendenwirbel und dem 1. Kreuzbeinwirbel (L5/S1), gehört in diese Kategorie. Besonders wenn die Schmerzen ins Bein ausstrahlen und von Symptomen wie

  • Kribbeln,
  • Taubheitsgefühle oder
  • Lähmungserscheinungen

begleitet werden, kann ein lumbaler Bandscheibenvorfall vorliegen.

Nerven

Drücken Muskelstrukturen, Bänder oder Bandscheiben auf Nerven oder Nervenwurzeln kommt es in den meisten Fällen zusätzlich auch zu Missempfindungen in den Gliedmaßen. Wird der große Ischiasnerv eingeklemmt, zum Beispiel durch einen Bandscheibenvorfall, spricht man von einer Ischialumbalgie. Der Schmerz kann sich durch das Becken hindurch bis zur Ferse ziehen. Die Nerven können durch verhärtete Muskeln, blockierte Wirbel oder eben durch eine Bandscheibenvorwölbung bzw. einen Bandscheibenvorfall eingeklemmt werden.

Was tun bei Rückenschmerzen im unteren Bereich?

Mit diesem tollen Kissen erholt sich mein Rücken im Schlaf.
Haben schon 975 Besucher meiner Webseite gekauft.Bei Amazon ansehen »

Bei plötzlich auftretenden Schmerzen im unteren Rückenbereich, muss nicht immer gleich das Schlimmste befürchtet werden. In den allermeisten Fällen sind es Verspannungen oder Blockaden, die sich mit Bewegung und etwas Geduld von allein wieder lösen. Doch sind sie durchaus als Vorwarnung dafür zu sehen, dass die Haltung oder die Bewegungsabläufe, bzw. die Bewegungsarmut, im Alltag dem Rücken zusetzen. Spätestens jetzt sollte man den Rücken mit einem regelmäßigen, stärkenden Übungsprogramm bei seiner täglichen Arbeit unterstützen.

Red Flags: Auf jeden Fall eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen, wenn die Schmerzen begleitet werden von

  • Taubheitsgefühlen
  • Kribbeln
  • Schwäche
  • Lähmungserscheinungen
  • Harn- und/ oder Stuhlinkontinenz

Werden die Rückenschmerzen im unteren Bereich von Schmerzen im Bauch oder Unterleib begleitet und treten andere Krankheitszeichen auf wie Fieber, Übelkeit oder Schwindel, können auch internistische oder gynäkologische Ursachen die Auslöser sein.

In 5 Schritten gegen akute Schmerzen im unteren Rücken

Eine Schädigung oder Einengung des Ischiasnerves führt zu heftigen Schmerzen, die vom unteren Rücken, durch das Gesäß bis ins Bein hineinziehen können. Um den starken Schmerz zu lindern, gibt es fünf Soforthilfe-Maßnahmen. Sie sorgen dafür, dass sich die Wirbelsäule dehnen und lockern kann:

  1. Umgekehrt auf einen Stuhl sitzen, zwischen Bauch und Lehne ein Kissen klemmen und sich dort anlehnen.
  2. Zwischen zwei Tischen, mit den Händen aufstützen, die Beine hochziehen und die Wirbelsäule hängen lassen.
  3. Stufenlagerung: Dafür rücklings auf eine harte Unterlage legen und die Unterschenkel im 90° Winkel hoch lagern.
  4. Kutschersitz: Entspannt, breitbeinig hinsetzen, die Ellenbogen auf die Oberschenkel stützen, den Oberkörper locker nach vorn hängen lassen.
  5. Ein möglichst heißes Vollbad. Wärme auf die schmerzenden Bereiche (Wärmedecke, -kissen)

Zusammenfassung

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind besonders häufig, die Ursachen vielfältig. Meist sind Überbelastung, Bewegungsmangel und Verspannungen ursächlich. Aber auch Verletzungen, Bandscheiben-Abnutzungen und Entzündungen können Schmerzen verursachen. Dauern die Schmerzen an, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Du befindest dich aktuell hier

Weitere Artikel

* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Mehr Infos dazu


Fatal error: Uncaught ArgumentCountError: Too few arguments to function WP_Link_Filter_Public::__construct(), 0 passed in /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-content/plugins/wp-link-filter/public/class-wp-link-filter-public.php on line 225 and exactly 2 expected in /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-content/plugins/wp-link-filter/public/class-wp-link-filter-public.php:50 Stack trace: #0 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-content/plugins/wp-link-filter/public/class-wp-link-filter-public.php(225): WP_Link_Filter_Public->__construct() #1 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-includes/class-wp-hook.php(298): WP_Link_Filter_Public->footer_scripts('') #2 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-includes/class-wp-hook.php(323): WP_Hook->apply_filters(Array, Array) #3 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-includes/plugin.php(453): WP_Hook->do_action(Array) #4 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-includes/general-template.php(2605): do_action('wp_footer') #5 /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-content/themes/nackenverspannt/footer.php(16): wp_footer() #6 in /www/htdocs/w010181c/multisite/wp-content/plugins/wp-link-filter/public/class-wp-link-filter-public.php on line 50