Haftungsausschluss

Einseitige Nackenschmerzen – Ursachen und Hilfe

Am häufigsten kommt es durch Verspannungen der Nackenmuskulatur zu einseitigen Nackenschmerzen links oder rechts. Diese Verspannungen entstehen zum größten Teil aus Fehlhaltungen, Fehlstellungen und durch Zugluft. Eine der Hauptursachen für einseitige Nackenschmerzen liegt in Fehlhaltungen und einseitigen Bewegungsabläufen während des Tages. Entweder bei der Arbeit am Schreibtisch oder auch im Freizeitbereich durch einseitige Belastung.

Am Schreibtisch ist meistens eine ungünstige Sitzhöhe zum PC oder Laptop die Ursache. Besonders bei einer exzessiven Mausbedienung oder wenn der Maus-Arm durch eine zu niedrige Sitzposition permanent den Schulterbereich nach oben drückt, kann es zu Nackenverspannungen auf dieser Seite kommen. Wer hier die Ursachen schnell erkennt, kann leicht Abhilfe schaffen. Gegen die akuten Schmerzen helfen ausgeleichende Dehn- und Stretchübungen für die Nackenmuskulatur und Warmhalten.

Tastatur und Maus sollten in einer Waagerechten mit dem Unterarm und Ellenbogen liegen. Das Ellenbogengelenk bildet dabei einen rechten Winkel. Auch eine Fehlhaltung des Kopfes kann zu einseitigen Nackenschmerzen führen, zum Beispiel, wenn der Kopf leicht seitwärtsgeneigt oder nach vorn oder hinten geschoben wird. Der Bildschirm sollte gerade vor dem Gesichtsfeld stehen, wobei die oberste Zeile leicht unter dem waagerechten Blickwinkel liegen sollte. Auch die schlechte Angewohnheit, beim Telefonieren den Hörer zwischen Kopf und Schulter einzuklemmen, sollte man sich abgewöhnen.

Einseitige Nackenschmerzen durch Stuhllehne und Hund

Wer den Artikel bis zu Ende liest stellt fest, dass es einige Gründe für einseitige Verspannungen und Schmerzen im Nacken geben kann. Gott sei dank sind sie meist harmlos und leicht zu identifizieren. Bei mir war die Verspannung meistens rechtsseitig zu finden. Ein Klassiker als Ursache für Verspannungen ist ja in der Regel zu wenig Bewegung (vor allem während des Tages im Büro) und einseitige Haltungen des Arms. Bei mir war es nicht anders. Als Computerfachmann sitze ich täglich mehrere Stunden vor dem PC, immer die Maus in der Hand. Die dauerhafte unnatürliche Haltung des Arms und der Hand auf der Maus, sorgt für eine leichte Dauerspannung in der Schulter und im Trapezmuskel, der vom Nacken über die Schulter und den Rücken verläuft.

Ich konnte feststellen, dass meine Armlehne rechts einen Tick zu hoch war und ich dadurch meine Schulter ein kleines bisschen nach oben gezogen habe. Auf Dauer kann das natürlich nicht gut gehen und muss unweigerlich zu Verspannungsschmerzen führen. Ich habe kurzen Prozess gemacht und die rechte Armlehne komplett entfernt. Seither sind die Verspannungen zurückgegangen.

Ein weiterer Grund für meine rechtsseitigen Verspannungen war mein Hund! Während der Besitz eines Hundes eigentlich aufgrund von mehr Bewegung im Alltag meist positive körperliche Auswirkungen hat, hat sich bei mir der Vorteil leider eine Zeit lang nicht durchgesetzt. Ich hatte einen recht schweren Hund, der mit seinen jungen Jahren auch noch sehr aufgeweckt und aktiv war (zugegebenermaßen war er auch nicht sonderlich gut erzogen). Der tägliche Gang mit dem Hund an der kurzen Leine hat dazu geführt, dass meine Schulter immer ein wenig schmerzte.

Kurze ruckartige Bewegungen und viel Zug an der Leine haben mir eine leichte Entzündung der Schulter eingebracht. Um den Schmerz zu umgehen, vermied ich durch Schonhaltungen bestimmte Bewegungen. Das ich damit alles nur schlimmer gemacht habe, habe ich erst später erfahren. Der Hund war dann leider nicht mehr lange in meinem Besitz. Der Hund ging und damit auch mittelfristig meine Schmerzen in der Schulter und ein Teil meiner Verspannungen im Nacken.

Einseitige Kopfhaltungen in der Freizeit

Im Freizeitbereich können alle Sportarten, die mit einem Arm, mit einer Hand ausgeführt werden, oder auch das Geigespielen, häufig Auslöser für einseitige Nackenverspannungen sein. Hier sollte man darauf achten, diese Seite nicht zu überlasten und zwischendurch Gegenbewegungen durchführen. Ein passionierter Radfahrer berichtete über einseitige Nackenschmerzen. Er wusste auch gleich, woher es kommt: Beim Radeln nahm er oft sein Smartphone zur Hand, um die Gegend zu fotografieren oder den Standort zu überprüfen.
Es macht also Sinn, bei einseitigen Nackenschmerzen bewusst alle Bewegungsabläufe des Tages zu überdenken.

Wer seinen Kopf häufiger in die eine Richtung dreht als in die andere, der riskiert Verspannungen auf dieser Seite. Man sollte hier häufiger abwechseln oder aber den Körper eher in die Richtung drehen, aus der die Aufmerksamkeit gefordert wird.

Zugluft führt zu rechtsseitigen oder linksseitigen Verspannungen

Gerade die Muskulatur im Nackenbereich ist besonders empfindlich gegen Kälte. Meistens wird sie verspannt, wenn man bewegungslos und einseitig der Zugluft von draußen oder durch eine Klimaanlage ausgesetzt ist. Gerade an heißen Tagen kommt es oft zu diesen Situationen. Am besten daran denken, auch im Sommer immer einen Schal mitzunehmen. Besonders, wenn man weiß, dass man längere Zeit in klimatisierten Räumen verbringen muss. Auch Ventilatoren oder die Zugluft während dem Autofahren mit geöffnetem Seitenfenster sollte vermieden werden, wenn man hier empfindlich ist. Wenn die Verspannung beidseitig auftritt, ist seltener Zugluft die Ursache.

Einseitige Nackenschmerzen durch ungünstige Schlafposition

Im Schlaf kommt es oft zu einseitigen Nackenschmerzen durch eine ungünstige Schlafposition (Bauchlage) oder durch eine ungünstige Lagerung des Kopfes (zu hoch, zu flach) in der Seitenlage. Das Resultat, in Form von mehr oder weniger starken Nackenschmerzen auf der entsprechenden Seite, erhält man gleich morgens beim Aufwachen. Oft ziehen die Schmerzen vom Nacken bis ins Schulterblatt der betroffenen Seite hinein. Dazu kommen häufig auch gleich Spannungskopfschmerzen, die erst wieder durch viel Bewegung gelindert werden.

Wer sich diese Schmerzen ersparen möchte, sorgt am besten in der nächsten Nacht dafür, den Kopfbereich richtig, das heißt horizontal in einer Linie mit der Wirbelsäule zu lagern. Das erreicht man am besten durch ein gutes Nackenkissen. Hier stelle ich dir einige empfehlenswerte Kissen bei Nackenschmerzen vor. Die Bauchlage sollte man sich am besten ganz abgewöhnen. Tagsüber helfen sanfte Dehn- und Stretchübungen für den Nackenbereich über die Schmerzen hinweg. Ansonsten den Nackenbereich mit einem Schal warm halten.

Empfehlenswertes Nackenkissen gegen Nackenschmerzen

Mit diesem tollen Nackenkissen habe ich meine Nackenschmerzen nach dem Schlafen minimiert.
Haben schon über 5.000 meiner Leser gekauft.
Das Kissen wurde nach Oeko-Tex Standard 100 auf Schadstoffe geprüft und ist anti-allergisch.Bei Amazon ansehen »

Chronische Seitwärtsneigung oder Drehung des Kopfes

Einseitig schlechtes Hören oder Sehen, kann mit der Zeit zu einer dauerhaften, kaum wahrnehmbaren Seitwärtsneigung des Kopfes führen. Ebenso können sich einseitige Schädigungen an der Wirbelsäule (durch Traumen oder Erkrankungen wie der Schiefhals), und zwar vom Hals- bis zu Lendenbereich, auf die Nackenmuskulatur auswirken. In all den genannten Fällen ist es natürlich wichtig, diese Ursachen schnellstmöglich herauszufinden und zu therapieren. Erfahrene Orthopäden können durch ihre Fragen und eine genaue Inspektion des Bewegungsapparates recht schnell herausfinden, welcher Bereich behandelt werden muss, damit die Schmerzen im Nacken nachlassen.

Einseitige Nackenschmerzen als Symptome von ernsthaften Erkrankungen

Parkinson

Die Parkinson Erkrankungen schleicht sich langsam an und macht mit zunächst relativ unspezifischen Symptomen auf sich aufmerksam. Einseitige Nackenschmerzen links oder rechts gehören dazu. Allerdings sind sie erst im Zusammenhang mit anderen Symptomen, wie Schlafstörungen, schlurfender Gang und weitere neurologische Ersterscheinungen ernsthafte Hinweise auf einen Morbus Parkinson.

Riss der Gefäßwand

Bei einem Riss der Gefäßwand (Dissektion) der Arteria carotis oder Arteria vertebralis können anhaltende, einseitige Nackenschmerzen ein Symptom sein, ohne das die Betroffenen irgendwelche anderen Beschwerden wahrnehmen.

Torticollis spasticus

Patienten, die unter einer Torticollis spasticus („Schiefhals“) leiden, klagen oft über einseitige Muskelschmerzen im Nackenbereich. Da diese Krankheit aber in der Regel bekannt ist, wird bei der Behandlung auch die Vermeidung von einseitigen Muskelverhärtungen Gegenstand der Therapie sein.

Intermediusneuralgie

Einseitige, anfallsartige Schmerzen können bei einer Intermediusneuralgie (chronische Schmerzkrankheit im Gesicht) unter anderem auch im Nackenbereich auf. Im Vordergrund dürften hier aber starke einseitige Schmerzen im Gesichtsfeld, im Ohr-, Mund- und Rachenbereich stehen.

Aorten Aneurysma

Plötzliche, einseitige Nackenschmerzen zählen, zusammen mit einer einseitigen Fallneigung, Schluckbeschwerden und Sehbehinderungen, zu den Kardinalsymptomen eines Aorten Aneurysma (eine spindel- oder sackförmige Erweiterung der Hauptschlagader).

Fazit

Einseitige Nackenschmerzen lassen sich fast immer auf eine eindeutige Ursache zurückführen. Dabei können die Schmerzen sowohl auf der linken Nackenseite als auch rechtsseitig der Halswirbelsäule auftreten. Es gibt keine nennenswerten Erkrankungen, die eindeutig mit Nackenschmerzen auf einer bestimmten Seite einhergehen. Meistens hängt es davon ab, auf welcher Seite die Schädigungen vorliegen oder welche Seite zu stark in Anspruch genommen wurde (zum Beispiel, Rechts- oder Linkshänder, Zugluft von rechts etc). Wer bei einseitigen Nackenschmerzen weder Fehlhaltungen und Fehlbelastungen dafür verantwortlich machen kann und eventuell noch weitere, ungewöhnliche Symptome wahrnimmt, sollte jedoch unbedingt zunächst seine Hausärztin, seinen Hausarzt zur genaueren Abklärung aufsuchen.

Definitionen

Morbus Parkinson

Der Morbus Parkinson ist eine relativ weit verbreitete Erkrankung des Nervensystems. Dabei sterben zunehmend die Nervenzellen mit dem Botenstoff Dopamin im Gehirn ab. In erster Linie hat dies zunächst Auswirkungen auf die Muskeln und Bewegungsabläufe. Die Ursache für die Zerstörung der Nerven ist bisher nicht bekannt, weshalb die Erkrankung auch idiopathisches Parkinsonsyndrom genannt wird.

Dissektion

Dissektion bedeutet, lateinisch dissectio, zerschneiden. So findet man diese Bezeichnung in der Pathologie und Chirurgie. Sie wird auch noch hin und wieder für bestimmte Verletzungen von Gelenken verwendet, wenn der Gelenkkopf aus seiner Pfanne gesprungen ist oder wenn sich Fragmente aus Knorpel und Knochen von einer Gelenkfläche ablösen (Osteochondrosis dissecans, Morbus Ahlbäck).

Torticollis spasticus

Ein Torticollis spasticus, spasmodicus oder zervikale Dystonie bezeichnet eine gestörte Abstimmung von Anspannung und Entspannung der Muskulatur im Halsbereich. Es kommt zu einem Schiefhals, einer abnormalen Haltung oder Zuckung des Halses. Er kann vererbt sein, sich durch eine Knochenfehlbildung aufgrund eines HWS-Syndroms, einer Infektion oder auch durch eine Seh- oder Hörschädigung bilden.

Intermediusneuralgie

Der Nervus intermedius ist ein Nerv, der Teile des Gesichts und einen Teil der Zunge durchläuft und die Reize ans Gehirn weiterleitet. Die Intermediusneuralgie ist eine eigenständige Krankheit, die sich durch sehr starke, einseitige Schmerzattacken im Gesicht bemerkbar macht. Eine Ursache ist nicht bekannt. Es kann dabei auch zu starkem Speichelfluss sowie Geschmacks-Missempfindungen kommen.

Aorten Aneurysma

Die Aorta ist die Hauptschlagader, sie führt mit einem Bogen vom Herzen weg durch den Körper. Ein Aneurysma ist eine sackförmige Erweiterung. Blutdruck und Gefäßverkalkungen sind die Hauptursachen. Männer über 65 Jahren sind am häufigsten davon betroffen. Lebensgefährlich kann ein Riss (Ruptur) werden, es kommt zu einer starken inneren Blutung.

Letzte Version vom 7. August 2018 von
Über den Autor René Dasbeck Hauptberuflich bin ich als IT-Experte in einem Kinderzeitschriftenverlag tätig, privat glücklicher Vater zweier toller Töchter und hier Betreiber einer Webseite, auf der ich vom täglichen Kampf gegen meine Schmerzen im Nacken und Rücken berichte. In den letzten Jahren habe ich viele Probleme mit meinem Körper aushalten müssen, konnte aber durch intensive Beschäftigung mit dem Thema viel Wissen aufbauen, das leider die meisten Mediziner mir nicht bieten konnten. Letzten Endes habe ich Schmerzen weitestgehend aus meinem Leben verbannen können. Um anderen Leidgenossen zu helfen, gebe ich hier einen umfassenden medizinischen Überblick und meine Erfahrungen über Schmerzen vieler Art weiter und empfehle so manches Buch oder Produkt, welches mir im Kampf gegen die Schmerzen geholfen haben. Mehr Informationen über mich und meine Erfahrungen findest du auf meiner "Über mich"-Seite. Und wenn du Rat zu Nackenschmerzen benötigst, kannst du mich gerne unter info@schmerz-im-nacken.de anschreiben.
Bestelle jetzt den Nackenschmerzen-Newsletter

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst in Zukunft Infos zu Nackenschmerzen und anderen Schmerzarten in dein Postfach. Ich halte dich auf dem Laufenden, was du gegen deine Schmerzen tun kannst. Du darfst dich ausserdem auf Ernährungstipps freuen. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.



Hier kannst du kommentieren und anderen helfen

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an info@netz-gaenger.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben


Dieses Kissen hat mir gegen Nackenschmerzen geholfen!
Bitte beachten Sie meine Infoseite zum Haftungsausschluss.
* Link zu Amazon: Meine Webseite wird durch Werbung und Amazon Produktempfehlungen finanziert (Webseiten zu betreuen kostet leider viel Zeit und Geld). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen. Mehr Infos dazu